Die Abteilung

Die Abteilung

Die Chronik einer Abteilung: Hier werden Sie die Geschichte der Volleyballabteilung detailliert aufgelistet und erklärt finden. Diese soll für langjährige Mitglieder als Erinnerung dienen und Neuen die Möglichkeit geben sich mit der Geschichte der Abteilung vertraut zu machen.

Es ist schwierig nach so langer Zeit als noch junges Mitglied der Abteilung eine ausführliche Chronik zu erstellen. Daher sind alle Mitglieder denen etwas fehlt dazu aufgerufen etwaige Lücken zu ergänzen.

Unsere Abteilung ist bereits 47 Jahre alt, sie wurde im Jahre 1969 gegründet.

Bereits ende der 50er wurde erstmals Volleyball im WTB gespielt.

Initiator der Abteilungsgründung war damals Gerd Schmuck, der während seines Studiums die neue Sportart Volleyball kennen lernte.

Durch die Fertigstellung der Turnhalle an der Joseph-Breuer Straße wurde eine Trainingszeit für Volleyballer ermöglicht. Nach den Sommerferien 1969 konnten also erstmals einige interessierte Leichtathleten und Turner die neue Sportart ausprobieren. Erster Trainer war Carlo Hüntemann, der anschließend über viele Jahre in der 1. Herrenmannschaft aktiv war und zusätzlich die 1. Damenmannschaft trainierte.

Erster Abteilungsleiter war Dieter Preußner, von 1969 bis 1971. Sein Nachfolger hieß Klaus Requard (Abteilungsleiter von 1971-73). Von 1974 an übernahm Gerd Schmuck das Amt des Abteilungsleiters für 2 Jahre.  Berthold Leise (Abteilungsleiter von 1977-88), Dirk Bergmann (Abteilungsleiter von 1989-90) und natürlich Ulrich Kromer (Abteilungsleiter von 1991-99), der immer noch für den WTB tätig ist, jetzt allerdings als Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, folgten. Im Jahre 1998 wurde Susanne Heimeshoff Ulrich Kromers Stellvertreterin und leitete seit 1999 zusammen mit Marcus Hardt die Abteilung.

Nachdem Marcus Hardt die Abteilung von 2007-2009 leitete, übernahm im Jahr 2009 Torben Heimeshoff die Führung und durfte sich mit 22 Jahren jüngster Abteilungsleiter der Abteilungsgeschichte nennen. Dieser gab sein Amt im März 2013 an Paul Dehn weiter. Im März 2015 übernahm erneut Susanne Heimeshoff die Führung der Abteilung.

Die Zeichen der Zeit in unserer Sportart wurden rechtzeitig erkannt und der Bau einer Beachvolleyballanlage auf den Weg gebracht.
– 2002 wurde die Idee zum Bau einer Beachvolleyball-Anlage geboren.
– 2003 durch die Beiträge des Gesamtvereins in Bau und Betrieb genommen.
– 2004 konnten mehrere Turniere erfolgreich durchgeführt werden, bei denen die tolle Lage und die gute Organisation lobend von allen Beteiligten erwähnt wurde.

Die Mitgliederzahlen der Volleyballabteilung konnten in den letzten Jahren gesteigert werden. Abgänge kommen meist, wenn überhaupt, durch Kündigungen aus beruflichen Gründen, selten aus persönlichen. Neue Mitglieder werden schnell aufgenommen und in den passenden Mannschaften integriert. Die Mitgliedszahlen sind in den letzten Jahren von 140 bis 150 Mitgliedern (ca. 2007-08) auf 173 (Okt. 2011), 184 (Okt. 2012) gestiegen und im März 2013 wurde sogar die 200 Mitglieder Grenze geknackt und erreichte die Zahl 213 (Okt. 2013). 2014 sind es bereits 222 (Mai 2014). Auch im Jahr 2014 hielt der positive Trend mit 268 Mitgliedern (Jan. 2015) an.

Seitdem pendelt sich die Mitgliederzahl bei rund 250 ein.

Die Abteilung begleiten zwei immer wiederkehrende Turniere, das abteilungsinterne Turnier und das Appeltatenturnier.
Beim abteilungsinternen Turnier werden für einen Tag, von allen am Volleyballbetrieb teilnehmenden Spieler/ innen (Damen, Herren, Jugend und Hobby), neue Mannschaften zusammengelost, die dann gegeneinander ein Turnier ausspielen.

Seit nunmehr drei Jahren wird mit dem „Mixed on Beach“ – Turnier im Sommer ein ähnliche Variante im Sand umgesetzt.
Das traditionelle Appeltatenturnier findet seit 1976 jedes Jahr im September, als Saisonvorbereitung der Damen und Herrenmannschaften statt.

Die Beachvolleyballanlage wird zudem seit dem Bau ständig erweitert. Nunmehr konnte auch ein Flutlichtmast aufgestellt und eine Tribüne errichtet werden.IMG_1589

Im Jahr 2011, dem Jahr des 125 jährigen Vereinsjubiläums, gelang es der Abteilung erfolgreich, sich um die Ausrichtung der Westdeutschen Meisterschaften der weiblichen U18 zu bewerben und selber mit einer Mannschaft anzutreten.

Zur Saison 2011/12 spielt zum ersten Mal eine weibliche E-Jugend des WTB im offiziellen Ligabetrieb des WVV.

In der Saison 2013/14 wird zum ersten Mal eine männliche E-Jugend gemeldet werden. Sowie zwei weibliche E-Jugenden. Durch den großen Zulauf werden zudem F-Jugendliche im WTB trainieren und bei den Bezirksmeisterschaften starten.

Wir hoffen, dass die Seite allen Interessierten wertvolle Informationen über unsere Volleyballabteilung gebracht hat.
Wer noch mehr über Mannschaften, Trainingszeiten und Aktuelles wissen möchte, kann sich auf unseren Seiten weiter informieren.

Viel Spaß beim Volleyball!
Susanne und Sven Heimeshoff