Herrenteams erneut erfolgreich

Die Herrenmannschaften des WTB waren erneut erfolgreich und sind auf dem besten Weg aufzusteigen. Anders sah es bei den Damen aus. Erneut müssen bittere Niederlagen verkraftet werden.

Die 1. Herrenmannschaft des WTB ist auf dem besten Weg den knappen Abstieg aus dem letzten Jahr wieder auszugleichen. Gegen den Tabellenletzten TUS 84/10 taten sich die Werdener allerdings äußerst schwer.

Im ersten Satz spielte man noch wie ein Landesligaabsteiger, der das Ziel hat bald wieder dort anzutreten. Klar dominierte man den Gegner und gewann deutlich mit 25:11. Doch anstatt einen schnellen Dreisatz Sieg einzufahren, ließ das Team nach und gab den zweiten Satz mit 25:21 ab.

Trainer Marcus Hardt zeigte sich trotz einiger Wechsel unzufrieden mit dem Leistungsabfall und das Team nahm die Kritik an. Man steigerte sich wieder und gewann den dritten Satz nun erneut deutlich mit 25:19. Nun schien das Spiel doch entschieden, aber wieder ließen die Werdener nach, diesmal konnte der Satz allerdings doch noch knapp gewonnen werden. Mit 26:24 entschied man das Spiel. Es wird sich im Laufe der Saison noch zeigen wie bitter ein verlorener Satz gegen den Tabellenletzten sein kann.

Die 2. Herrenmannschaft hat die Niederlage gegen den noch immer ungeschlagenen Tabellenführer Velbert verarbeitet. Diesmal ließen die jungen Werdener die gezwungen waren ihr Heimspiel an der Margarethenhöhe auszutragen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen wer dieses Spiel gewinnen wird. Mit 25:16, 25:19 und 25:15 wies man Bayer Wuppertal in die Schranken. Nie sah man die Probleme die einige Verletzte Spieler in den Kader brachten. So spielte Mittelblocker Phillipp Conradi über die ungewohnte Position des Diagonalangreifers. Die Reihe um Patrick Sender, Thomas Blasche und Conradi machte, vor allem im letzten Satz, jeden Angriff der Wuppertaler bereits im Block zunichte. So konnte das Team den zweiten Tabellenplatz von CVJM Ratingen zurück erobern und den Abstand zur Tabellenspitze gering halten.

Die 1. Damenmannschaft des WTB spielte gegen Tusem, konnte allerdings nicht an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen. Während man in jedem Satz bis zum Stand von 18:18 in Führung lag schaffte die Mannschaft es nicht die Sätze konzentriert zu Ende zu spielen.

So verlor man recht unglücklich zu 21, 19 und 22 die Sätze und musste eine 3:0 Niederlage einstecken. Trainer Perband versuchte im letzten Satz Susanne Tiedtke auf der Position der Zuspielerin für Kapitän Dagmar Francke, welche die gewohnte Leistung nicht abrufen konnte.

Am nächsten Wochenende kommt es nun zum Kellerduell gegen den Letzten der Bezirksliga aus Steele. Durch die Niederlage steht das Team nun unter Druck.

Die 2. Damenmannschaft hatte ein Auswärtsspiel bei Viktoria 1898 Mülheim zu bestreiten. Die Damen zeigten sich zu Beginn unkonzentriert und verloren so den ersten Satz verdient mit 25:15. Doch im zweiten Satz steigerte man sich und brachte nun die Pässe zur Zuspielerin und die Angriffe hatten mehr Durchschlagskraft. Dennoch musste man sich auch im zweiten Satz mit 25:21 geschlagen geben. Die Werdenerinnen steigerten ihre Bemühungen im dritten Satz noch einmal und wurden dafür auch belohnt. Diesmal hieß das Ergebnis 25:21 für den WTB.

Anstatt das Spiel nun herum zu reißen, ließen sich die jungen Damen aus der Ruhe bringen und mussten eine bittere 25:10 Niederlage im letzten Satz einstecken.