Sieg im Nachholspiel

Die 2. Herren des WTB konnte am gestrigen Donnerstag in einem Nachholspiel den Haaner TV mit 3:1 besiegen.

Die junge Werdener Mannschaft trat am Donnerstag Abend im Regattahaus zum Spiel gegen den Angstgegner der letzten Saison aus Haan an. Ein Sieg war nötig um die Chancen auf die Meisterschaft zu wahren. Jedoch begann die Mannschaft nervös und fand kaum ins Spiel. Zu unbeweglich und kraftlos präsentierte sich das Team. Dennoch konnte der 1. Satz spannend gestaltet werden. Den Werdenern gelang es jedoch nicht die entscheidenden Bälle zu verwerten. So ging der Satz mit 25:22 an Haan.

Im zweiten Satz reagierte Trainer Michael Schmerler und brachte auf der Außenposition Gregor Leise. Auf einmal funktionierte das Werdener Spiel und die Angriffe fanden ihren Platz im Feld des Gegners. Die Zwischenergebnisse 7:1 und 15:3 zeigen wie überlegen der Aufstiegsaspirant nun agierte. Mit einem deutlichen 25:12 glich das Team zum 1:1 Satzverhältnis aus. Der dritte Satz stellte sich nun als entscheidend heraus. Werden konnte das starke Niveau nicht ganz halten und so kam Haan wieder etwas besser ins Spiel. Trainer Michael Schmerler wechselte erneut und brachte beim Zwischenstand von 15:13 für Haan mit Patrick Sender einen frischen Mittelblocker. Dieser brachte den erhofften Weckruf, so dass das Team in der entscheidenden Phase dem Gegner erneut sein Spiel aufzwingen konnte. Mit einem knappen 25:23 konnte der WTB nun den Satz für sich entscheiden.

Im vierten und letzten Satz konnte das Team erneut von Beginn an ihr schnelleres Spiel umsetzen und zog erneut früh weg. Beim Stand von 14:7 nahm Haan die erste Auszeit, dennoch schaffte es Christoph Müller mit einer Aufgabenserie von insgesamt 7 Punkten auf 18:7 zu erhöhen. Nun war es nur noch ein Frage der Zeit bis der WTB auch den letzte Satz mit 25:13 gewinnen konnte.

Nach dem erfolgreichen Spiel geht es nun am Samstag gegen den Tabellenführer Velberter SG. Mit einem Sieg könnte der WTB im Rennen um die Meisterschaft wieder mitreden.