Zweite Herren hat Aufstieg vor Augen

Die zweite Herrenmannschaft des Werdener TB ist auf Bezirksligakurs. In einem Nerven aufreibendem Spiel gegen den bisherigen Tabellenfßhrer, konnte der Verfolger einen 3:2 Sieg erringen. Auch 2. Damen siegreich.Die 2. Herren stand vor einem Schicksalsspiel als sie am Samstag gegen die Velberter SG antrat. Bei einer Niederlage wäre der noch ungeschlagene Tabellenfßhrer aus Velbert kaum noch einzuholen gewesen. Nun kann die Werdener Mannschaft bei gleicher Punktzahl um die Meisterschaft mitspielen. Gleichzeitig ist ihnen der zur Relegation berechtigende zweite Platz kaum noch zu nehmen.

Der WTB begann stark und konzentriert. Innerhalb von nur 16 Minuten spielte der WTB sein Spiel herunter und gewann mit 25:15. Der zweite Satz ging ebenfalls an den WTB. Die nun etwas ins Spiel findenden Velberter erreichten nur 19 Punkte. Anstatt das Spiel im dritten Satz zu beenden, wurde es noch einmal spannend. Der Velberter Mannschaft gelang es zusehends das Werdener Team mit ihren Aufgaben unter Druck zu setzen. Eine gelbe Karte fßr einen Velberter Akteur beim Stand von 22:24 macht deutlich wie umkämpft der dritte Satz war. Dennoch ging der dritte Satz mit 23:25 an Velbert.

Werden brachte nun über die Mitte Benjamin Geißler. Die Einwechselung trug Früchte und das Team konnte früh mit 8:2 wegziehen. Allerdings kam die ebenfalls um jeden Punkt verbissen kämpfenden Velberter wieder heran. Ein spannender Satz endete schlussendlich 22:25.

So dass es in den entscheidenden fünften Satz ging. Werden brachte mit Gregor Leise für den ausgepumpten Christoph Müller einen frischen Außenangreifer. Wer jetzt mit einem spannenden letzten Satz gerechnet hatte, wurde enttäuscht. Denn nun setzte sich die Kampfkraft und Agilität der jungen Werdener durch. Man fand wieder zum Tempovolleyball des ersten Satzes und setzte Velbert von Beginn an unter Druck. Über die Zwischenergebnisse 6:2 und 11:5 gewann das Team klar und deutlich mit 15:5 und kann sich nun berechtigte Aufstiegshoffnungen machen.

 

Die 2. Damenmannschaft des WTB trat als einzige weitere Mannschaft an diesem Wochenende an. Passend zu der spannende Begegnung der Herren wurde auch hier starker Sport geboten. Gegen den Tabellennachbarn vom VC Essen-Borbeck konnten die Werdener Damen durch einen hart erkämpften 3:0 Erfolg den Mittelfeldplatz in der Tabelle festigen. Allerdings war der Sieg nicht so deutlich wie das Endergebnis es erscheinend lässt. Von Beginn an musste der WTB alles geben. Im ersten Satz lag man bereits mit 16:20 zurßck um sich dann noch einmal heran zu kämpfen, einen Satzball abzuwehren und den Satz mit 26:24 fßr sich zu entscheiden. Auch der zweite Satz wurde wieder eng gefßhrt. Der WTB erlaubte sich keine Schwächephasen und konnte den zweiten Satz auch dank konsequenter Angriffe mit 25:23 gewinnen.

Der dritte Satz stand den vorangehenden in nichts nach. Die Mannschaft zeigte auch diesmal wieder eine tolle Moral und konnte erneut einen Satzball des Gegners kontern und mit 26:24 triumphieren. Trainer Marcus Hardt war begeistert von der Partie seines Teams und sprach vom besten Spiel der Saison.