Wipperfürth die Zweite

Am vergangenen Wochenende fuhr die Jugend des Werdener Volleyballs zum zweiten Mal in Folge nach Wipperfürth. Die aus dem letzten Jahr bekannte Jugendherberge sorgte zusammen mit dem Nahe gelegenen Ort für beste Sport- und Erholungsmöglichkeiten. Am Freitag Nachmittag traf man sich auf dem Platz Werdener Feintuchwerke, um gegen 18 Uhr pünktlich zum Abendessen das Ziel zu erreichen.

Die Abendgestaltung begann mit den obligatorischen „Kennenlern-Spielen“. Die Gruppe bestand aus Spielern der verschiedenen Jugendmannschaften des WTB. Von der männlichen B-, sowie den weiblichen B- und A-Jugend waren Spieler mitgefahren. Die Jugendlichen wurden in Kleingruppen für das gesamte Wochenende eingeteilt. Nun galt es in verschieden farbige T-Shirts gekleidet die anderen Teams zu besiegen in dem man Punkte erspielte. Gleichzeitig trat ein Team aus Betreuern und Trainern an, welches ebenfalls zu besiegen war.

Bereits Freitag Abend ging das Punkte sammeln los. Zunächst bei einer Adaption des Fernsehshow Familienduell um dann auf ein klassisches Quiz mit verschiedenen Kategorien umzusteigen.

Am nächsten Tag ging es in die Sporthalle. Nach dem Motto des Wochenendes „Beat the Masters“, galt es nun die in Führung gegangenen Trainer wieder einzufangen. Bei Spielen wie Mattenrutschen, Säurefluß, Staffellauf u. äh., schlugen sich alle Teilnehmer sehr gut, nur das grüne Team der Trainer blieb beinahe im Säurefluß stecken.

Samstag Mittag machte man sich daran im Volleyball Punkte zu ergattern. Vor allem das gelbe Team zeichnete sich aus und zog gegen die Betreuer nur knapp den Kürzeren.

Am Samstag Nachmittag bejubelte man gemeinsam den deutschen Erfolg im Fußball Weltmeisterschafts Viertelfinale gegen Argentinien.

Immer noch in Feierlaune und nach einem ruhigeren Grillabend ging es dann für ein Nachtspiel in den Nahe gelegenen Wald. Der Ehrgeiz und Einsatz der Jugendlichen brachte nicht nur einigen Spaß, sondern auch Mückenstiche und ein paar Schrammen von plötzlich in der Dunkelheit auftauchenden Bäumen und Ästen.

Bei schönem Wetter ging es am Sonntag Vormittag nach Wipperfürth. Die Umsetzung des bekannten Gesellschaftsspiels Monopoly auf der Straße, gewann das blaue Team. Den Gesamtsieg jedoch errang das gelbe Team um Anja Pörting und Sina Haag aus der weiblichen A-Jugend, letztere gewann bereits im vergangenen Jahr, Can-Marc Schneider aus der B-Jugend und Kim Berger, sowie Mona Röhr aus dem weiblichen Pendant vervollständigten das Siegerteam.

Nach einer abschließenden Siegerehrung in der auch alle weiteren Teams Preise erhielten ging es zurück nach Werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.