Saisonauftakt fĂĽr WTB-Volleyballer

Die Leistungsmannschaften des WTB bestritten am vergangenen Wochenende den ersten Spieltag der neuen Saison. Nach 2 Siegen und einer knappen Niederlage fällt das Fazit positiv aus.

Die 1. Herren trat gegen TV Kapellen an. Als Aufsteiger in die Landesliga heiĂźt das Ziel dort, die Klasse halten. Mit dem Sieg zum Auftakt sind die Grundlagen gelegt.

Allerdings tat sich die Mannschaft im ersten Satz schwer. Was sonst im Volleyball unmöglich erscheint trat ein. Das Wetter beeinflusste den ersten Satz ungemein. Denn die niedrig stehende Sonne blendete die Werdener bei der Annahme und auch Zuspieler Arno Nißing konnte aufgrund dessen sein gewohntes Niveau nicht abrufen.

In den folgenden Sätzen zog sich die Sonne etwas zurück, so dass ein faires Volleyballspiel möglich war. Der WTB fand immer besser in die Partie und konnte das Spiel drehen. Der zweite Satz wurde mit 25:23 gewonnen. Im dritten Satz kam der Gegner noch einmal auf. Die Mannschaft konnte jedoch 3 Satzbälle abwehren und gewann schließlich mit 29:27. Der vierte Satz ging im Anschluss mit 25:19 nach Werden.

Die 1. Damen spielte gegen TuS Lintorf. Die in der Bezirksklasse mit vielen jungen Spielerinnen neu formierte Mannschaft, zeigte sich dennoch ein wenig erfahrener als die ebenfalls jungen Konkurrenten. Mit 3:1 gewann man das Spiel. Vor allem Mittelblockerin Julia Kleinjohann konnte mit Aufgabenserien in nahezu jedem Satz ĂĽberzeugen.

Die 2. Herrenmannschaft musste bei ihrem ersten Auftritt in der Bezirksliga gegen VV Humann Lehrgeld zahlen. Denn nach 2 klaren Satzgewinnen mit 25:18 und sogar 25:9, brach das Team ein. Der Gegner kam nun mit der niedrigen Halle besser zu Recht und der WTB konnte mit seinen Aufgaben und Angriffen kaum noch Druck erzeugen.

So ging der dritte Satz mit 25:18 an Humann. Der WTB wollte nun im vierten Satz das Spiel beenden und fĂĽhrte bereits mit 17:11 und 23:20. Leider sah der ansonsten sehr gute Schiedsrichter einen Ball zum Spielgewinn im anstatt auĂźerhalb des Feldes, so dass der Satz doch noch verloren ging. Mit 25:27 glich Humann aus.

Nun entschied der fünfte Satz das Spiel. Die junge Mannschaft von Humann war dem WTB nun klar überlegen. Das Team währte sich nach Kräften konnte aber zu keiner Zeit den 11:15 Satzverlust verhindern.