Erster Sieg für 2. Herren

Während die zweite Herrenmannschaft des WTB ihren ersten Saisonsieg feiern konnte und die Damenmannschaft ihre Serie aufrecht erhielt, musste die Erstvertretung der Herren erneut eine Niederlage einstecken.

In einem Kräfte zehrenden Spiel gegen VV Kamp-Linfort musste die erste Herren wieder ein mal als Verlierer die Halle verlassen. In der engen Partie ging der erste Satz mit 25:22 äußerst knapp nach Werden. Im zweiten Satz verlor die Mannschaft etwas an Boden, auch zahlreiche Wechsel konnten den 17:25 Satzverlust nicht verhindern.

Das Spiel wurde auch in den beiden kommenden Sätzen auf Augenhöhe geführt. Leider ging Kamp-Linfort als Sieger mit zwei 22:25 Siegen daraus hervor.

So wartet der WTB weiter auf den nächsten Punktgewinn für den Klassenerhalt.

Die erste Damen konnte ihre Siegesserie ausbauen. Das Team ist noch immer ungeschlagen. Gegen TV Einigkeit Mülheim sprang ein 3:1 Erfolg raus. Im ersten Satz zog man schnell davon, durch starke Pässe waren Kombinationen und variables Angriffsspiel möglich. Man zwang den Gegner beim Stand von 12:19 zur ersten Auszeit, diese änderte jedoch nichts am 25:16 Satzgewinn. Der zweite Satz verlief im Anschluss gar nicht nach den Vorstellungen von Trainer Christian Perband. Mit einer 12:25 Niederlage verließ man das Spielfeld.

Im dritten Satz fand das Team wieder ins Spiel zurück. Hier war eine Aufgabenserie von Nicole Beckmann zum Stand von 14:7 entscheidend. Mit 25:17 ging der Satz an den WTB.

Den letzten Satz konnte der WTB mit 25:22 gewinnen und bleibt somit in der Erfolgsspur. Zu ihrem ersten Einsatz bei den Senioren kam die erst 14 jährige Kim Berger aus der weiblichen B-Jugend. Wegen Personalmangel kurzfristig nach gemeldet, machte sie ihre Sache hervorragend.

Die 2. Herren trat zum Abstiegskampf gegen den FS Duisburg an. Nach zwei bisher äußerst knappen Fünfsatzniederlagen, sollte nun der erste Saisonsieg gelingen. Die Mannschaft die auch weiterhin auf verletzte Spieler verzichten muss,war von Beginn an wach und ließ keinen Zweifel daran aufkommen wer als Sieger die Halle verlassen würde. Der Gegner zeigte nur beim 25:19 Gewinn im ersten Satz noch einen Hauch von Gegenwehr. Danach legte das junge Werdener Team richtig los. Mit 25:13 und 25:14 war der Gegner chancenlos. Vor allem Mittelblocker Thomas Blasche machte seiner Position Ehre, in dem er viele Angriffe schon im Block vereitelte.