Klassenerhalt fast gesichert, im Pokal ausgeschieden

Während die Damenmannschaft des WTB weiter um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpft, hat die zweite Herrenmannschaft einen großen Schritt getan um eben diese Liga zu halten. Auch bei der 1. Herren wird der Landesligaverbleib immer wahrscheinlicher.

Die 1. Herrenmannschaft spielte gegen den TV Voerde II. Einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg. Von Beginn an konzentriert gewann man die ersten beiden Sätze souverän zu 14 und zu 18. Im dritten Satz ließen die Werdener nach und so kam Voerde zum 19:25 Erfolg. Jedoch war die schwächere Phase des WTB nur von kurzer Dauer. Ein 25:15 Erfolg im vierten Satz sicherte die Punkte 11 und 12. Der direkte Abstieg scheint somit abgewehrt. Nun gilt es, nicht auf den Relegationsplatz zu rutschen.

Im Pokal lief es allerdings nicht so gut. Mit einem 1:3 nach Sätzen gegen den Ligakonkurrenten Mßlheim-Saarn war das Aus besiegelt.

Die 1. Damen gewinnt weiter und wartet ebenso weiter auf einen Ausrutscher der Konkurrenz. Der 3:0 Sieg gegen TVG Steele war Ăźberzeugend. Vor allem die junge Lara SchĂźtzdeller, sowie Lisa Portman zeigten eine starke Partie. Die Satzergebnisse zu 19, 16 und 18 verdeutlichen, wie Ăźberlegen man war. Von Beginn an spielte der WTB eine Nummer schneller.

Auch die Damenmannschaft zeigte sich am Sonntag im Pokal nicht von ihrer besten Seite. Zu 12, zu 17 und zu 20 ging der Sieg an BW Dingden.

Die 2. Herren spielte gegen den Tabellenletzten vom FS Duisburg. Der Gegner wurde im ersten Satz dominiert. Druckvolle Aufgaben und Angriffe machten das Aufbauspiel der Gegner zunichte. Ein deutlicher 25:16 Erfolg war das Ergebnis. Obwohl man sich schwor, weiter klaren Volleyball zu spielen, wurde das Spiel nun fahriger. Hauptsächlich Eigenfehlern geschuldet, hielt Duisburg den ganzen Satz ßber Anschluss, ohne jedoch ernsthaft gefährlich zu werden. Mit 25:23 rettete man sich ins Ziel. Dieses Ergebnis wollte der WTB nicht auf sich sitzen lassen und im dritten Satz zeigen, das man auf einem anderen Niveau spielt als der Gegner. Dies gelang hervorragend. Mit 25:6 nahm man den Gegner auseinander. Vor allem Steffen Heimeshoff konnte mit einer 12 Punkte Aufgabenserie zum Sieg beitragen.

Wie die Damenmannschaft trat auch die 2. Herren im Pokal zu Hause an. Gegen TB Osterfeld, den letzten der Landesliga, rechnete sich der Bezirkligist Außenseiter Chancen aus. Und die Überraschung gelang auch zunächst. Das druckvolle Spiel der Werdener führte zu 25:18 und 25:21 Erfolgen. Vor allem Burkhard Leise setzte immer wieder starke Angriffe. Mit 23:25 im dritten Satz verspielte man jedoch die Entscheidung. Der Gegner fand wieder in die Partie und gewann den vierten Satz deutlich. Im Entscheidungssatz fehlte dann das bisschen Glück. Mit 8:15 musste man sich geschlagen geben.