Jugend zu Hause siegreich

Die weibliche U16 und U18 waren in ihren Heimspielen am vergangenen Wochenende äußerst erfolgreich. Ebenso gut in Form präsentierte sich die Mixedmannschaft.

Am Samstag wurde der 2. Spieltag der U18 Oberliga mit einer Einzelbegegnung im Werdener Löwental ausgetragen. Der WTB trat zum Spiel gegen den DT Ronsdorf an. Die bisher in der Oberliga noch sieglosen Werdener waren hoch motiviert und ihrem Gegner von Beginn an überlegen. Der erste Satz wurde mit 25:9 gewonnen. Ronsdorf zeigte leider keinen Oberligavolleyball, so dass im zweiten Satz etwas die Luft raus war. Mit 25:18 gewann der WTB Satz und Spiel. Trainerin Susanne Heimeshoff zeigte sich zufrieden, auch wenn das Spiel nicht als Maßstab genommen werden sollte.

Die U16 Juniorinnen des WTB traten am Sonntag im heimischen Gymnasium an. Zunächst ging es gegen den Baumberger TSC. Die Mannschaft spielte von Beginn an auf hohem Niveau. Schöner Volleyball mit drei Stationen werden immer mehr die Regel als die Ausnahme. Mit 25:19 und 25:21 gewann man die Partie. Der obligatorische dritte Satz ging mit 16:25 auch aufgrund vieler Wechsel an den Baumberger TSC.

Im zweiten Spiel des Tages trat der WTB gegen DT Ronsdorf an. Die eigentlich als B-Jugend in der Oberliga agierende Mannschaft (s.o.) spielt außer Konkurrenz. Von dem Alter ließ sich die auch für eine C-Jugend noch sehr junge Werdener Mannschaft jedoch nicht einschüchtern. In einem sensationellen ersten Satz verlor man äußerst knapp mit 25:27.

Trotz einer starken Aufgabenserie von 11 Punkten durch Lucie Grieving, ging auch der zweite Satz mit 15:25 an Ronsdorf. Hier machte sich der Altersunterschied bemerkbar. Im dritten Durchgang erkämpfte sich der WTB noch einmal 16 Punkte und kann zufrieden aus dem Spiel gehen, wird die Partie doch am grünen Tisch für Werden gewertet.

Ebenfalls im Einsatz war die Mixedmannschaft des WTB. Nach zwei weiteren 2:0 Siegen gegen den Tabellenführer Phönix und kampflos gegen Katernberg, steht das Team nun auf dem dritten Platz in der Tabelle. Am nächsten Spieltag kommt es nun zum Topduell mit dem Zweitplatzierten Post SV.

Sven Heimeshoff