Punktloses Wochenende

Der WTB konnte am vergangenen Wochenende keine Punkte mit zurĂźck nach Werden bringen. Alle Vier Leistungsmannschaften mussten Niederlagen einstecken. Auch im Nachholspiel am Montagabend konnte die 2. Herren keine Punkte holen.

Die 1. Herren trat in der Landesliga gegen VC Fabrik Duisburg an. Der Gegner ging zwar als Favorit in die Partie, unterschätzte den WTB jedoch komplett. Die Werdener Herren ergriffen sofort die Initiative und gingen mit 25:18 in Fßhrung. Auch im zweiten Satz konnte das Niveau gehalten werden und mit 25:23 die Fßhrung ausgebaut werden. Im Anschluss wechselte der Gegner und konnte sich so dem Werdener Niveau anpassen. Ein hart umkämpfter dritter Satz ging mit 24:26 verloren. Nun war das Spiel wieder offen und auch der Vierte Durchgang ging mit 15:25 an Duisburg. Im letzten Durchgang konnte das Team nicht mehr zurßck kommen und verlor mit 11:15.

Die 1. Damen musste in der Bezirksliga zwar eine Niederlage einstecken kann aber fast sicher ein weiteres Jahr planen. (Dies hängt von den Spielwertungen Tusem IV’s ab, 3 mal nicht angetreten) Der WTB begann gut gegen Tusem Essen III. Vor allem Ăźber Außen konnten Judith Heubach und Nicole Beckmann punkten. Den ersten Satz gewann man dank einer kämpferischen Einstellung mit 25:22. Doch der gegnerische Aufstiegsaspirant fand schnell wieder in die Partie. Durch starke Aufgaben unter Druck gesetzt verlor die Mannschaft 15:25. Die anschließenden Sätze wurden eng gefĂźhrt. Doch die Werdener Damen konnten leichte Punkte nicht vollenden und verloren die folgenden Sätze mit 20:25. Trainer Perband hofft nun auf schnelle Genesung der angeschlagenen Spielerinnen.

Die 2. Herren bangt noch um den Erhalt der Bezirksliga. Gegen den Tabellenzweiten Voerde ging man als Außenseiter in das Spiel. Doch die jungen Herren begannen furios. Schnell zog man 6 Punkte davon. Durch eine starke Aufgabenserie verlor man dennoch mit 20:25 knapp. Der zweite Satz wurde eng geführt, durch eine Aufgabenserie des gut aufgelegten Zuspielers Stephan Kromer gewann man mit 25:19. Auch im dritten Satz hielt man lange mit. Musste sich schlussendlich doch mit 19:25 geschlagen geben. Den vierten Durchgang dominierte der WTB von Beginn an. Starke Kombinationen, oftmals über die Mittelblocker Benjamin Geißler und Thomas Blasche führten zu einem 25:16 Erfolg. Voerde reagierte nun und brachte Erfahrung von der Bank. So konnte das junge Werdener Team den Entscheidungssatz nicht für sich entscheiden und verlor mit 9:15.

Den Schwung aus dem guten Spiel wollte man mit in die Nachholpartie gegen Humann Essen V nehmen. Dies gelang jedoch nicht. Mit 22:25, 16:25 und 18:25 verlor man und hat nun zwei Endspiele vor der Brust, um die Relegation noch zu verhindern.

Die 2. Damenmannschaft trat gegen den ungeschlagenen Tabellenführer VC Borbeck VIII an. Von der ungewöhnlich späten Anpfiffzeit ließen sich die jungen Werdenerinnen nicht verunsichern. Gerade in den ersten beiden Sätzen war der WTB ebenbürtig und setzte vor allem über die starke Paula Thies immer wieder Ausrufezeichen. Auch in der Annahme war man sehr wach und konnte in dem für die Liga schnellen Spiel Paroli bieten. Dort zeigte sich häufig Außenangreiferin Sümeyra Karanci aufmerksam und auch das Aufgabenspiel war stark verbessert. Der WTB verlor zwar 17:25; 19:25 und 15:25, dennoch sprach Interimstrainerin Dagmar Franke von der besten Saisonleistung. Mit einer solchen Leistung in den kommenden Spielen, kann der Mittelfeldplatz in der ersten Saison in der Leistungsklasse gesichert werden.

Sven Heimeshoff