C-Jugend mit viertem Sieg in Serie

Am vergangenen Sonntag traten die weibliche A-Jugend und die weibliche C-Jugend in Ober- und Bezirksliga zum zweiten Spieltag an. Während die U20 einen ersten Rßckschlag hinnehmen musste bleibt die U16 in der Erfolgsspur.

Trainerin Susanne Heimeshoff zeigte sich insgesamt unzufrieden mit der Leistung ihrer Schßtzlinge. Die A-Jugend trat in der Jugendoberliga zunächst gegen den VC Geldern an. Die Gegnerinnen spielen zum Teil in Landes- und Oberliga des Seniorenbereichs. Der WTB zeigte dafßr zunächst ansprechende Leistungen und wehrte sich nach Kräften, so dass zwei 9:25 Satzniederlagen gegen diesen Konkurrenten zu verschmerzen waren.

In der zweiten Partie gegen VC Bottrop 90 kam der WTB mit leichten nominellen Umstellungen überhaupt nicht zu recht und konnte klare taktische Vorgaben in der Annahme ebenso wenig umsetzen. Zu schnell ließ man den Gegner davon ziehen.

Mit 13:25 und 15:25 verkaufte man sich vÜllig unter Wert. Auch der Trainer des Konkurrenten machte allein die taktischen Mängel in der Annahme des WTB als Ursache aus.

Mit Zuspielerin Joana Sack gab ein Neuzugang sein DebĂźt fĂźr die Werdener Farben.

Das Team rutscht in der Tabelle auf Rang 5, einen Platz hinter dem Saisonziel.

Die weibliche C-Jugend spielt ihre zweite Bezirksligasaison. Das Team verfügt mittlerweile über viel Spielerfahrung, gespickt mit taktischer Überlegenheit. Diese setzte das Team nun zum ersten Mal um und spielte die Gegner mit sicherem Aufbauspiel gekonnt aus. Gegen beide Kontrahenten verlor man in der letzten Saison noch.

Zunächst hieß der Gegner TB Überruhr. Ein ausgeglichener Satzverlauf wurde auch durch die stärkeren Aufschläge entschieden, 25:19. Im zweiten Durchgang zeigte das Team Moral, ein 13:17 Rückstand konnte in einen 26:24 Erfolg gedreht werden. Der in der C-Jugend obligatorische dritte Satz ging mit 15:25 verloren.

In der zweiten Begegnung traf man auf TSG Solingen. Wieder lief man einem RĂźckstand hinterher, ohne unterlegen zu wirken. Diesmal drehte man ein 9:14 in einen 26:24 Sieg. Durch den Erfolg nun hoch motiviert, dominierte man den zweiten Satz mit 25:11. Auch durch Umstellungen bedingt, wurde der Abschlusssatz erneut eng gefĂźhrt. Mit 25:23 holte sich der WTB auch diesen.

Ein Sonderlob ging vom Trainergespann an Kapitän und Mittelblocker Paula Rosenau sowie Außenangreiferin Celine Stillger. Beide überzeugten nicht nur mit ihren sicheren Aufschlägen, sondern ebenfalls durch zielsicheres und technisch starkes Angriffsspiel. Damit hält das Team nun mit 8:0 Punkten und einem starken Satzverhältnis von 11:1 den zweiten Tabellenplatz.

Sven Heimeshoff