Schwarzer Tag fĂĽr den WTB

FĂĽr die Volleyballer des Werdener TB war der vergangene Spieltag ein gebrauchter Tag. 1. Herren und 1. Damen mussten sich ihren Kontrahenten deutlich geschlagen geben.

Die Herren traten gegen TV Voerde an. Die Mannschaft fand nicht in die Partie. Voerde dominierte die ersten beiden Sätze und ging mit zwei 16:25 Erfolgen in Führung. Erst im dritten Durchgang gelang es Trainer Marcus Hardt sein Team etwas besser einzustellen. Dennoch steht mit einem 21:25 die erste klare Saisonniederlage zu buche. Der WTB bleibt auf dem dritten Rang und kann seine Situation im nächsten Spiel gegen den Zweitplatzierten TB Osterfeld wieder deutlich bessern.

Die 1. Damenmannschaft trat gegen TV Jahn Königshardt an. Mit dem Duell Dritter gegen Zweiter, wurde eine enge Partie erhofft. Im ersten Satz begann das Team gut. Der Spielaufbau wurde sicher geführt und ein vier Punkte Vorsprung heraus gespielt. Das eigene Aufschlagspiel brachte zum Satzende den Genickbruch. Fünf Fehler am Stück in der Spieleröffnung brachten den 23:25 Verlust. Im zweiten Satz wurde Königshardt stärker und der WTB trauerte der Chance des ersten Durchgangs zu lange nach, 19:25.
Im dritten Durchgang weckte eine Aufschlagserie von Astrid Seifert endlich die WTB Damen wieder auf. Leider zu spät um einen offener geführten Satz für sich zu entscheiden, 21:25.
Trainer Christian Perband machte das negative Ende des ersten Satzes, sowie das an diesem Tag katastrophale Aufschlagspiel fĂĽr die Niederlage verantwortlich.

Sven Heimeshoff