Weiter ungeschlagen!

Am vergangenen Samstag spielten die weibliche A- und C-Jugend im Löwental. Während die U20 bittere Niederlagen in der Oberliga einsteckte, bleibt die U16 weiterhin siegreich. Am Sonntag zog die D-Jugend nach und ist in der Bezirksliga ebenfalls ohne Punktverlust.

Die weibliche U20, das momentan einzige Oberligateamdes WTB, trat zunächst gegen TV Jahn Königshardt an. Die Mannschaft, die auf Zuspielerin Astrid Seifert verzichten musste, zeigte gegen den Meisterschaftskandidaten einen aufmerksamen Beginn. Bis zum Spielstand von 13:16 blieb man dran und war zwischenzeitlich

A-Jugend vs. Hünxe

sogar in Führung. Erst eine Aufschlagserie brachte den Kontrahenten in Front. 16:25 war das Satzergebnis. Vor allem die gut aufgelegten Mittelblocker Paula Thies und Vera Schweitzer hielten den WTB durch starke Aufschläge und platzierte Angriffe im Rennen. Doch Königshardt zog in der zweiten Satzhälfte erneut davon. Mit 17:25 verloren die Werdenerinnen.

Dennoch zeigte sich Trainerin Susanne Heimeshoff zufrieden: „Das erste Spiel war mit die beste Leistung meiner Mannschaft überhaupt!“ Gegen fast dieselbe Mannschaft verlor die 1. Damen des WTB vor einigen Wochen, so dass die Leistung sehr hoch einzuordnen ist.

Im zweiten Spiel gegen STV Hünxe zeigten die A-Jugendlichen leider nicht mehr dieselbe Präsenz und verloren daher deutlicher, mit 8:25 und 13:25.

Nun ist der als Saisonziel angepeilte vierte Platz als siebter fast außer Reichweite.

Die weibliche U16 trat parallel zur U20 ebenfalls im Löwental an. Das junge Team findet sich immer mehr im komplexen Läufersystem zu Recht. Zunächst ging es gegen den außer Konkurrenz spielenden TSV 1899 Wuppertal. Dem mit bis zu 3 Jahre älteren Spielerinnen angetretenen Kontrahenten bot der WTB einen großen Kampf und spielte eine 8 Punkte Führung heraus. Mit 25:23 rettete man den Satz ins Ziel. Im zweiten Durchgang setzte der Gegner die körperliche Überlegenheit um und gewann mit 7:25 zu deutlich. Der dritte Satz wurde dann noch einmal spannend. Ein Rückstand von 8:16 konnte den WTB nicht schocken. Mit überlegten langen Angriffen und sicheren Aufschlägen kam man noch auf 22:25 heran.

C-Jugend vs. Remscheid

Im zweiten Spiel gegen den Remscheider TV wollte man nicht mehr nur auf dem Papier gewinnen. Der WTB leistete sich wenige Eigenfehler, konnte sich aber nicht entscheidend lösen. Mit 25:17 gewann man dennoch recht deutlich. Im zweiten Durchgang zeigte das Team nun ihr ganzes Können. Mit einem starken Aufschlagspiel und einer sicheren Abwehr war man dem Gegner deutlich überlegen, 25:10 hieß es am Ende. Den obligatorischen dritten Satz gewann das Team mit 25:14. Ungeschlagen liegt die Mannschaft nun auf dem zweiten Rang. Am nächsten Spieltag kommt es zum Spitzenduell mit dem Satz- und Punktgleichen Tabellenführer TV Bredeney.

Die weibliche U14 wollte am Sonntag ihren Trainingspartnerinnen nicht nachstehen. Zunächst hieß der Gegner TSG Solingen. Das Team begann überlegen. Im ersten Satz reichte oftmals ein platzierter Aufschlag, so dass es am Ende 25:11 hieß. Im zweiten Durchgang brachte der Kontrahent mehr Bälle zurück und der WTB brauchte ein wenig um sich auf die neuen Anforderungen einzustellen. Dennoch gelang ein 25:20 Erfolg. Den dritten Satz konnte ein komplett gewechseltes Team mit 25:16 für sich entscheiden.

Der zweite Konkurrent war VV Humann III. Der WTB zeigte nun das große vorhandene Potential, denn egal wie viele Bälle der Gegner zurück brachte, die Werdenerinnen bauten sicher auf und verwandelten mit gekonnten Angriffen. Hier zeichneten sich Marie Mraovic und Fiona Engels mit schönen Angriffen aus. 25:14; 25:9; 25:19 waren die Satzergebnisse. Das Team ist aufgrund der weniger gespielten Partien auf dem zweiten Tabellenrang, jedoch weiterhin als einziges ungeschlagen.

Sven Heimeshoff