Appeltatenturnier eröffnet Hallensaison

 Die Volleyballer des Werdener TB bereiteten sich beim traditionellen Appeltatenturnier auf die kommende Saison vor. Im heimischen Sportpark Löwental kam es bereits zur 37. Auflage des Vorbereitungsturnier.

 Am Samstag Nachmittag begannen die Herrenmannschaften des WTB. Beide Teams aus Landes- und Bezirksliga versuchten sich den letzten Schliff fĂŒr den Saisonbeginn Ende September zu holen. Passend dafĂŒr war die hochklassige Konkurrenz, die fast ausschließlich aus Landes- und Verbandsligateams bestand.

 Die 1. Herren spielte gegen den Titelverteidiger VV Humann Essen und VT Sterkrade. WĂ€hrend es gegen den Verbandsligisten aus Steele eine Niederlage gab, konnte sich das Ersatz geschwĂ€chte Team gegen Sterkrade klar durchsetzen. Hier setzte Trainer Marcus Hardt auf die UnterstĂŒtzung des jungen Nick Wewers, siebzehnjĂ€hriger Zuspieler der 2. Herren.

 Dieser musste ebenso fĂŒr die Zweitvertretung ran. Gegen den Ligakonkurrenten TV Heiligenhaus II setzte sich das Team nach kurzer Eingewöhnungsphase klar durch. Hier feierte Trainer Gunnar Ludwig seinen Einstand an der Seitenlinie. Insbesondere Außenspieler Steffen Heimeshoff punktete nach Belieben. Gegen Landesligist ART DĂŒsseldorf II setzte es eine recht deutliche Niederlage, aber auch hier wusste das Team durch Kampfgeist zu ĂŒberzeugen.

 In der Finalrunde trafen die beiden Werdener Teams als Gruppenzweite nun direkt aufeinander. Nachdem der WTB II gegen Landesligist TV Voerde einen Satz gewann, sowie einen verlor, setzte sich der WTB I gegen den Kontrahenten in zwei SĂ€tzen durch. Zum Abschluss des Tages kam es zu einem an Spannung nicht zu ĂŒberbietendem Duell der Werdener Mannschaften. Meist lag das Team von Marcus Hardt vorn, aber die Reserve ließ nicht locker. Zwei SĂ€tze spielte man auf Augenhöhe. Mit 30:28 und 28:26 setzte sich die grĂ¶ĂŸere Erfahrung des Landesligisten noch einmal durch.

Den Gesamtsieg holte sich Verbandsligist MTG Horst Essen und darf sich nun den Wanderpokal ein Jahr lang in die Vitrine stellen.

 Am Sonntag Vormittag traten dann die Damenmannschaften an. Der WTB stellte dabei nur ein Team, da die junge Zweitvertretung noch nicht das spielerische Niveau erreicht hat. Denn auch im Damenfeld waren viele Teams aus Bezirks- und Landesliga vertreten.

 Die Spielerinnen von Trainer Christian Perband nutzten das Turnier um sich nach dem knappen Relegationserfolg und einem Umbruch im Team, auf die kommende Saison vorzubereiten. So gab Marta Druzd ihr DebĂŒt in den Farben des Werdener TB.

 In der Vorrunde traf man auf SV Neptun Aachen und Furos Kerkrade aus den Niederlanden. Alle drei Mannschaften agierten auf einem Ă€hnlichen Niveau. Im ersten Spiel gegen Aachen fand der WTB noch nicht zu einer klaren spielerischen Linie und verlor die Partie. Gegen die NiederlĂ€nderinnen entwickelte sich eine ansehnliches Duell, welches schlussendlich die AbteistĂ€dter fĂŒr sich entschieden. So erreichte man wie schon die Herren zuvor die Platzierungsspiele 4-6. Gegen SC Phönix Essen und MTG Horst II reichte es zu einem versöhnlichen 5ten Rang.

Den Titel konnte VV Humann Essen II gewinnen.

Sven Heimeshoff