Debütwochenende im Jugendbereich

Nach langer Saisonvorbereitung starteten mit den männl. und weibl. E-Jugendlichen (U13) die jüngsten Spielerinnen des WTB in die Saison. Auch beide weibl. C-Jugendmannschaften (U16) Mannschaften des WTB waren aktiv. (Mit Fotos U13m)

Die weibl. U16 I trat in der Oberliga zum Heimspiel an. Zunächst hieß der Gegner TUSEM Essen. Nach schwierigem Start kam das Team von Sven Heimeshoff immer besser in das Spiel. So drehte man einen Rückstand in einen 25:18 Erfolg. Nun wähnte sich das Team auf der Siegerstraße, brach jedoch im Anschluss ein. Die Annahme stimmte nur bedingt und der Angriff war zu harmlos. 4:25 und 5:15 waren die Ergebnisse. Mit Svea Lack kam eine Spielerin aus der zweiten Mannschaft zu ihrem Debüt in der Oberliga.

Im zweiten Spiel traf man auf den Moerser SC. Zunächst kam man nur schwer in die Partie. Beim Stand von 0:6 und 4:14 mussten Auszeiten genommen werden. Doch nun war das Team im Spiel und kämpfte sich zu einem 15:25. Der Schwung sollte mit in den nächsten Satz genommen werden. Aufmerksam vor allem in der Abwehr und am Netz konnte man sich auch bei größeren Rückständen wieder heran kämpfen. Doch das Team wurde nicht belohnt. Eine starke Aufschlagserie von Lea Schwarzer wurde beim Stand von 23:24 durch eine Fehlentscheidung des Schiedsgericht, welches einen Hinterspieler im Angriff des Kontrahenten nicht wahrnahm, je unterbrochen. Leider zeigte auch der Kontrahent aus Moers hier keine sportliche Größe.

Die weibl. U16 II trat zunächst gegen den Hellerhofer SV an. Gegen den außer Konkurrenz spielenden Gegner verlor man in drei Sätzen mit 22:25, 6:25 und 11:25. In der Tabelle wird das Spiel jedoch zu Gunsten des WTB gewertet. Eine Möglichkeit für Trainerin Monika Seifert allen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben.

Im zweiten Spiel traf man auf DT Ronsdorf. Hier gab es ebenfalls ein klares 3:0. Diesmal für den WTB. Mit 25:15 gewann man Satz eins. Im zweiten Durchgang dominierte man die Partie dank einer unfassbaren 22 Punkte Aufschlagserie von Deborah Robeck. Ergebnis ein 25:2 Satzgewinn. Auch der dritte Satz ging mit 25:14 klar nach Werden. Damit festigt das neu zusammen gestellte Team ihre überraschend starke Platzierung in der Tabelle.

Die U13 Teams des Werdener TB gaben ihr Debüt. Die weiblichen U13 Teams fuhren dafür gemeinsam nach Hünxe.

Zunächst trat die E II gegen den STV Hünxe an. Die stark motivierten Werdenerinnen kamen mit den sicheren Aufschlägen des Gegners zunächst nur schwer zurecht und verloren mit 7:25. In den Sätzen zwei und drei kamen auch die eigenen Aufschläge besser und zum Ende hieß es jeweils 12:25.

Im zweiten Spiel trafen beide Werdener Mannschaften aufeinander. Das vereinsinterne Duell war heiß umkämpft. Doch die E I zeigte sich etwas konstanter im Aufschlag und setzte sich mit 25:18, 25:16, 25:20 durch.

Im letzten Spiel des Tages traf dann die E I auf Hünxe. Die jungen Mädchen begeisterten nun ihre Trainerinnen. Kaum Aufschlagfehler und Aufbauspiel über drei Stationen auf beiden Seiten führten zu einem ansehnlichen Spiel. Unter großem Jubel aller mitgereister Eltern konnte sich das Team mit 25:18 und 25:16 in den ersten beiden Sätzen durchsetzen. Erst der obligatorische dritte Durchgang ging mit 21:25 knapp verloren.

Beide Trainerinnen, Astrid Seifert und Lara Schützdeller zeigten sich mit der Leistung ihrer Schützlinge äußerst zufrieden.

Es spielten: U13I: Lara Tuncay, Lena Reckert, Jamie Riotte, Yara Brauner, Emma Kock, Lina Gemballa und Caroline Gorny. U13II: Marlene Achilles, Hannah schulte, Lina Haas, Stella Latkavic.


Die männliche U13 gab ebenfalls ihr Debüt.

Die männl. U13 während der Auszeit.
Die männl. U13 während der Auszeit.

Zunächst hieß der Gegner VC Bottrop 2. Die Jugendmannschaft des Bundesligisten setzte man mit sicheren Aufschlägen unter Druck und baute aus den gegnerischen Aufschlägen oftmals über 3 Aktionen einen Angriff auf. Im dritten Satz holten die Jungen einen hohen Rückstand auf und es entwickelte sich ein Volleyball-Krimi. Letztendlich gewann man mit 27:25 Punkten und 3:0 Sätzen. Dabei spielten sicherlich auch die zahlreich mitgereisten Zuschauer eine große Rolle.

Wie schon im ersten Spiel zeigte der WTB auch im folgenden großen Einsatz

Auch die neuen Trikots kamen zu ihrem ersten Einsatz
Auch die neuen Trikots kamen zu ihrem ersten Einsatz

und Teamgeist. Nun hieß der Gegner Moerser SC 4, ebenfalls eine Jugendmannschaft eines Bundesligisten. Dieser forderte die Jungen von Thorsten Rathjen und Torben Heimeshoff von Beginn an. Erst im dritten Durchgang konnte man sich besser auf das unkonventionelle Spiel des Gegners einstellen und das Feld mit einer

1:2 Niederlage verlassen.

Es spielten: Lukas Kock, Bastian Gemballa, Lino Puzicha, Jakob Huhn, Paul-Marces Grotstollen, Julian Gastgeb und Patrick Espelage. Leider verletzt war: Luc Lüftner

Die weibl. U14 hatte spielfrei.

Sven Heimeshoff