Befreiungsschlag der 1. Herren?

Die 1.Herren setzt mit einem 3:0 ein Zeichen im Abstiegskampf. Die Zweite ist weiter auf Meisterschaftskurs. Auch beide Damenteams konnten punkten.

Die 1. Herren spielte gegen TV Voerde. Endlich gelang dem Team von Trainer Marcus Hardt der ersehnte Befreiungsschlag. Gegen den Tabellenvierten legte man konzentriert los. Mit 25:19 ging das Team in Fßhrung. Im Gegensatz zu vielen vergangenen Partien setzte die Mannschaft nun ihr Spiel auch weiterhin durch. Mit 25:18 gewann man die beiden folgenden Sätze. Zwar ist man noch immer Schlusslicht der Landesliga, hat aber den Anschluss wieder hergestellt.

Die 1.Damen trat im Heimspiel gegen Tabellenführer TuSEM Essen III an. Der Kontrahent war Ersatz geschwächt, und der WTB nutzte seinen Heimvorteil. Druckvolles Angriffsspiel führte zum 25:23 Satzgewinn. Verkehrte Welt im Anschluss. 15:25. Trainer Perband brachte mit Lisa Portmann und Katrin Kuhlen Bewegung in das Werdener Spiel, dennoch hieß es 18:25. Doch ab dem vierten

IMG_1377
Judith Heubach im Angriff fĂźr die 1.Damen

Satz zwang die prall gefĂźllte Werdener Bank TuSEM in die Knie, 25:17. Im entscheidenden fĂźnften Durchgang setzte sich das Team mit 15:8 ebenso durch. Nach 5 monatiger Verletzungspause kam Julia HĂźsgen zu ihrem Comeback.

Die 2.Herren spielte am Sonntag ebenfalls im heimischen Gymnasium. Gegen TV Heiligenhaus II sollten weitere drei Punkte im Aufstiegsrennen geholt werden. Die Mannschaft von Gunnar Ludwig begann überzeugend und konnte einen kontinuierlichen Vorsprung zum 25:22 Gewinn bringen. Auch im zweiten Durchgang spielte man Konstant. Vor allem Arno Nißing zeigte eine souveräne Leistung über Außen, 25:21. Der dritte Durchgang endete nachdem man den TVH wieder heran ließ, mit 25:19 doch deutlich. Damit bleibt das Team Spitzenreiter der Bezirksliga. Bei noch drei ausstehenden Partien wird eine mögliche Meisterschaft immer wahrscheinlicher.

Die 2.Damen spielte gegen TuSEM Essen V. Das Team von Sven Heimeshoff und Dagmar Francke begann konzentriert und stark verbessert. Maren Buck und Fiona Engels brachten das Team beim 25:22 Erfolg durch ihre Aufschläge in Front. Nachdem der zweite Satz verloren wurde, war Satz drei mit 23:25 wieder sehr eng. Im vierten Durchgang war die Konstanz wieder zurßck.

Unbenannt
Links: Svea Lack (15) und Mariam Faqiri sichern den Block von Linda Schanze, Rechts: Schanze beim Aufschlag.

Beim 25:22 waren die starken Aufschläge von Linda Schanze mitentscheidend. Im fßnften Durchgang verfiel das komplette Team in den Tiefschlaf und belohnte sich nicht. Dennoch gibt es fßr die fßnf Sätze einen Punktgewinn.

Die Mixedmannschaft trat als Dritter zunächst gegen den Tabellenzweiten Frohnhausen an. Erst spät drehte man auf und konnte die 24:26 Niederlage nicht mehr verhindern. Den Schwung mitnehmend kam es zu einem 25:21 Erfolg. Im Entscheidungssatz verlor man durch ein schwache Annahme mit 14:25 doch deutlich.

Mit einem 2:0 Satzerfolg gegen Überruhr sicherte sich das Team im Anschluss Tabellenrang drei. Eine Verbesserung auf den Relegationsplatz Zwei, hat das Team  bei noch zwei Spielen, unter anderem gegen den Zweitplatzierten Frohnhausen, selbst in der Hand.

Sven Heimeshoff