Zweite wird Vizemeister

 Nach einer starken Saison schließt die 2. Herrenmannschaft des Werdener TB die Saison in der Bezirksliga als Vizemeister ab. Alle drei weiteren Leistungsmannschaften beenden die Saison mit Niederlagen.

Die 2. Herren des WTB trat am Samstag Nachmittag im Sportpark Löwental gegen VV Humann Essen V an. Der Gegner kam als Schlusslicht nach Werden, dennoch unterschätzte man den Kontrahenten nicht. Von Beginn an zogen die Männer von Gunnar Ludwig davon, 25:15. Brachte er das Team im ersten Durchgang noch in Front beendete Zuspieler Nick Wewers mit starken Sprungaufschlägen den zweiten Satz, 25:16. Nach einer konstanten, jedoch nicht besonders starken Leistung beendete das Team die reguläre Saison mit einem 25:16 Erfolg.

Jetzt liegt die volle Konzentration des Teams auf der Relegation am ersten Maiwochenende. Am Freitag den 2. Mai reist man zu Landesligist TV Voerde und empfängt am folgenden 3. Mai den zweiten der Parallelstaffel von TV Kapellen.

Die 1. Herren war bereits vor dem letzten Spieltag der Saison aus der Landesliga abgestiegen. Dennoch wollte man sich gegen den Zweiten der Tabelle ordentlich verabschieden. Reichte es zu Beginn nur zu zwei knappen Niederlagen mit 22:25 und 21:25, fand das Team von Marcus Hardt im Anschluss auf die Siegerstraße. Bei dem 25:22 Erfolg konnte man den Kontrahenten noch einmal aus dem Rhythmus bringen. Im Anschluss verlor man allerdings mit 18:25 das Spiel. Das Fazit kann somit lauten, mit Anstand aus der Landesliga verabschiedet. Ziel wird im nächsten Jahr der Wiederaufstieg sein.

Die 1. Damen wollte ebenfalls den Tabellenzweiten TV Jahn Königshardt fordern. Als Tabellendritter in der Bezirksliga ein berechtigtes Unterfangen. Für das Team war der zweite Rang nicht mehr zu erreichen, so war die klare 0:3 Niederlage zu verschmerzen. Nach einer 18:25 Niederlage verspielte der WTB im zweiten Satz einen 4 Punkte Vorsprung, 19:25. Der Jahn konnte daraufhin den Druck im Angriff noch einmal erhöhen. Aus der Defensive agierend reichte es nur zu einem weiteren 18:25 Satzverlust. Mit Rang drei in der Abschlusstabelle zieht Trainer Christian Perband ein erbauliches Resümee.

Die 2. Damen konnte zum Abschluss der Kreisligasaison nicht mehr für eine Überraschung sorgen. Gegen TVG Steele konnten die jungen Spielerinnen von Trainer Sven Heimeshoff nie Druck entwickeln. Spielte man technisch und vor allem taktisch gut mit, waren es die Konstanz in Angriff und Aufschlag die einen Erfolg noch unmöglich machten. Zu 9, 12 und 14 musste der WTB Niederlagen einstecken. Das Team hat mit einem Altersschnitt von knapp 15 Jahren in der ersten Kreisligasaison viel Erfahrung und vier Punkte gesammelt.

Sven Heimeshoff