Jugendfahrt feiert kleines Jubiläum

Am vergangenen Wochenende ging es für die Volleyballjugend des Werdener TB auf die fast schon traditionelle Jugendfahrt zum Ende der Saison. Bereits zum fünften Mal verbrachte man ein Wochenende in Wipperfürth.

Schon zu Beginn stand fest, das es wieder zu einem neuen Teilnehmerrekord kommen würde. Mit 11 Betreuern und 56 Jugendlichen ging es am Freitag Nachmittag los. Dabei war die komplette Altersspanne der Jugendabteilung von 7 bis 17 Jahre vertreten.
Diesmal stand die Fahrt unter dem Thema „Oscarverleihung“. Die jungen Volleyballer bildeten zunächst 8 Teams mit passendem T-Shirt und mussten nachdem man sich einen Namen gab, Aufgaben im Bereich Film bewältigen. Hier galt es bspw. Filmmusik zu erkennen, oder Begriffe zum Thema möglichst sicher zu erklären. Vollen Einsatz zeigten die Teamer beim Filmepantomime.

Am Samstag Vormittag ging es dann zum ersten Mal in die Nahe gelegene Turnhalle. In und für ihre Teams sammelten die Jugendlichen Punkte bei verschiedenen Spielen. So musste bspw. ein Parcour bewältigt, oder ein Teppichfließen Wagenrennen gewonnen werden. Nach dem Mittagessen ging es erneut in die Turnhalle. Nun kam es zu einem Volleyballturnier. Um allen Spieler/-innen gerecht zu werden, wurde zwar auf dem großen Feld gespielt, dafür waren allerdings nur zwei Aufschläge am Stück möglich und es kam der leichtere Jugendball zum Einsatz.
Sieger des Turniers wurde das Team „Blues Brothers“ um Nils Gregor (mU20), Vera Seifert (wU18), Svantje Voit (wU18), Mara Pern (wU18), Jana Pithan (wU16II), Amelie Pflaum (wU14) und Lina Haas (wU13).

Am Samstag Abend feuerte man dann gemeinsam die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM an, oder machte es sich mit Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer gemütlich. Zum Tagesabschluss ging es noch in den Wald, um dort beim Nachtspiel möglichst viele Knicklichter zu finden.
Das volle Programm sorgte dafür das sich am Sonntag kein Teilnehmer mehr, im Gegensatz zu Samstag, zum morgendlichen Jogging in Teamerbegleitung aufraffen konnte. Vormittags kam es dann zum letzten Spiel. Beim sogenannten „Chaosspiel“ mussten die Gruppen Nummern suchen um die darauf stehenden Lösungswörter zu finden. Daraufhin musste eine Aufgabe erledigt werden wie bspw. Bauchtanzen, Wasserbomben werfen ohne sie zu zerplatzen, Schokoküsse nur mit dem Mund essen, oder Zähne putzen. Erst dann durfte erneut gewürfelt werden.

Zum Abschluss kam es zur großen Siegerehrung. Passend zum Thema erhielt die Siegergruppe kleine „Oscars“. Doch zunächst wurden einige „Sonderoscars“ verliehen. So wurde neben besonderer Aufmerksamkeit den jüngsten Teilnehmern gegenüber, auch das schönste Kostüm, sowie einige weitere Dinge prämiert.
Gesamtsieger wurde das Team „The Grey Bosses“ um Jan Puzicha (mU20), Valerie Maas (wU18), Anastasia Piterskaia (wU18), Teresa Jerghoff (wU16II), Paul-Marces Grotstollen (mU14), Phoebe Barz (wU14) und Hannah Schulte (wU13).

11 Teamer und 55 Teilnehmer, Es fehlt: Lena Reckert

11 Teamer und 55 Teilnehmer, Es fehlt: Lena Reckert

Müde und erschöpft machte sich die große Gruppe am Sonntag Nachmittag auf den Weg zurück nach Werden. Alle Teamer freuen sich bereits auf die nächste Jugendfahrt im kommenden Jahr.
Sven Heimeshoff

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.