Zerfahrener Saisonbeginn

1. Herren und 1.Damen gehen mit einem Fehlstart in die Saison. Die 2.Herren nehmen das Ziel Wiederaufstieg in Angriff und der 2.Damen gelingt ein Punktgewinn.

Die 1. Herren des Werdener TB trat zu Saisonbeginn gegen den TUB Bocholt III an. Zu Spielbeginn ließ man den Gegner schnell davon ziehen. Nach einem Satzdrittel fing sich das Team von Gunnar Ludwig und hielt den Abstand, ohne entscheidend näher zu kommen. Der WTB konnte keinen Druck mit seinen Aufschlägen ausüben und verlor den ersten Satz mit 17:25. Im zweiten Durchgang wurde die Aufschlagquote besser und das Team schaffte die stabile Annahme nun endlich in druckvolle Angriffe umzusetzen. Zum Ende des Satzes verließ den WTB auch ein wenig das Glück, 23:25. Im dritten Durchgang lag man schnell wieder 5 Punkte in Rückstand. Dennoch spielte man erneut gut mit, doch das alte Problem der Eigenfehler und unplatzierten Angriffe nahm wieder Überhand. Nach 18:25 stand eine Auftaktniederlage für den Landesligaaufsteiger zu Buche.

Die 1. Damen spielte in der Bezirksliga gegen Mettmann-Sport. Trainer Christian Perband kritisierte vor allem das schwache Aufschlag und Annahmespiel des WTB. 20:25 hieß es nach Satz eins. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Werdener Damen dann besser. Vor allem über Judith Heubach und Lara Schützdeller gelang der verdiente 25:20 Satzgewinn. In Satz drei und vier waren es erneut Eigenfehler im Aufschlag, sowie die schlechte Annahme und Abwehr, die den Zuspielern ein vernünftiges Aufbauspiel unmöglich machte, 15:25 und 22:25. Eine Niederlage zu Saisonbeginn.

Die 2. Herren trat als Landesligaabsteiger direkt gegen den Aufsteiger aus der Bezirksklasse TVG Holsterhausen II an. Hier war der Klassenunterschied von Beginn an erkennbar. Gerade über Mittelblocker Thorsten Rathjen punktete und blockte der WTB nach belieben. 25:6 hieß es nach dem ersten Satz. Trainer Marcus Hardt wechselte nun munter durch. Mit 25:17 und 25:12 wurde der Kontrahent in einem sehr schnellen Spiel besiegt. In der kommenden Woche wird es gegen Landesligaabsteiger SV Bayer Wuppertal III schwieriger. Doch das klare Ziel heißt Wiederaufstieg.

Die 2.Damen trat in der Kreisliga gegen VV Humann Essen V an. Das Team wurde von Interimstrainerin Lara Schßtzdeller gut eingestellt und lieferte eine packende Begegnung ab. Mit 26:28 ging der erste Satz erst in der Verlängerung verloren. Beim folgenden 16:25 kam das junge Team in Annahme und Zuspiel nicht zurecht. Im dritten Satz holte das Team einen 5 Punkte Rßckstand zum Ende hin wieder auf und gewann selbst mit 25:19. Ein Extralob ging an Mittelblockerin Fiona Engels, die sich im Angriff konstant stark präsentierte. Im vierten Durchgang lag man erneut fast aussichtslos zurßck, als Linda Schanze mit einer 10 Punkte Aufschlagserie den WTB zurßck brachte, 25:23. Im Tie-Break ging den nur zu acht angereisten WTB Mädchen die Kraft aus. Mit 10:15 musste man sich geschlagen geben. Nahm aber dank des 2:3 nach Sätzen einen Punkt mit.

Sven Heimeshoff