1. Herren und 1.Damen in Abstiegsgefahr

Beide Topteams des Werdener TB geraten immer mehr in Abstiegsgefahr. Vor allem die 1.Herren muss dringend punkten. Die 2.Herren ist weiterhin in der Bezirksliga oben dabei.

Die 1.Damen legte einen für Trainer Christian Perband enttäuschenden Auftritt hin. Den Spielbeginn verschlafend lief man schnell Bayer Wuppertal II hinterher und verlor mit 19:25. Nun setzte man die Wuppertaler wie gefordert mehr unter Druck und glich mit 25:12 klar aus. Anstatt dem jungen Gegner die Grenzen jetzt endgültig aufzuzeigen, verfiel man in die Passivität des ersten Satzes und verlor schnell mit 21:25 und 17:25. Nun liegt auch die 1.Damen des Werdener TB auf einem Relegationsplatz in Richtung Bezirksklasse.

Die 1.Herren trat erneut mit dem letzten Aufgebot in der Landesliga an. Nach SatzrĂĽckstand musste AuĂźenangreifer Arno NiĂźing zum wiederholten Mal passen und mit Christoph MĂĽller kam ein Libero bereits zum zweiten Saisoneinsatz im Angriff. Was viel ĂĽber das Verletzungspech des Teams in dieser Saison aussagt. Dennoch war man im zweiten Durchgang nah am Satzausgleich gegen TuS Hattingen. Doch selbst ein Satzball reichte nicht beim 24:26. Auch der dritte Durchgang endete trotz Systemumstellung nicht besser.

Die 2.Herren spielte gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga TuS Holsterhausen II. Das Team von Marcus Hardt legte keinen ruhmreichen Auftritt hin, erledigte die Pflichtaufgabe aber schlussendlich souverän.
Nach zwei kontrollierten Satzgewinnen, wurde das Spiel des WTB zu lässig, so dass man mit einem Satzverlust bestraft wurde. Im Anschluss fuhr man jedoch den 3:1 Erfolg nach Hause. Am kommenden Spieltag kommt es dann zum Topspiel gegen den Mitkonkurrenten um den Aufstieg TSG Solingen Volleys III.

Die 2.Damen hatte spielfrei.

Sven Heimeshoff