U13 scheitert in zweiter Qualifikationsrunde

Am Sonntag lud die männliche U13 zur Qualifikationsrunde B in die Heckerschule. Den Jungen gelang es nicht den Erfolg, die Teilnahme an den WVJ Meisterschaften, aus der letzten Woche als U12, zu wiederholen.

Hoch motiviert gingen die Jungen von Thorsten Rathjen an den Start. Gegen den DĂĽrener TV konnte man spielerisch mithalten, musste aber eine verdiente Niederlage in zwei Sätzen anerkennen. Im zweiten Spiel gegen die DJK DelbrĂĽck war dennoch der Sieg das Ziel, da auch ein zweiter Rang hätte reichen können. Doch die WTB’ler waren nicht in der Lage sich zu steigern. Die mU13INach einer starken Saison, bleibt dem Team das Highlight vorenthalten. Doch auch wenn man nun ausschied, kann der WTB stolz auf das gezeigte sein. Als zum GroĂźteil jĂĽngerer Jahrgang schob man sich unter die besten 12 Teams der Klasse U13.

Die mU20 trat zum Heimspiel im heimischen Werdener Gymnasium gegen ART Düsseldorf an. Das Team von Steffen Heimeshoff war dem Tabellenführer unterlegen. Jedoch ergab man sich oft zu sehr seinem Schicksal. Zu 9 und 10 gingen die beiden Sätze verloren.

Die wU16II trat in Bredeney an. Zunächst ging es gegen die MTG Horst. Hier setzte sich das erfahrenere Team in drei Sätzen durch. Doch Interimstrainerin Monika Seifert lobte die Steigerung im Spielverlauf und den guten Teamgeist.
Gegen TUSEM Essen zwang man den Kontrahenten zu frühen Wechseln, denn dieser hatte den WTB zunächst unterschätzt. In den drei spannenden Sätzen hielt der WTB insbesondere im dritten Durchgang lange mit. Dennoch gab es erneut eine Niederlage.

Die wU13I spielte zunächst gegen den VC Essen-Borbeck II. Hier setzte man sich deutlich durch. Der zweite Durchgang wurde dann enger geführt und ging mit 23:25 knapp an den VCB. Im Entscheidungssatz triumphierte dann wieder der WTB. Der Tabellenführer aus Werden traf im Anschluss auf den direkten Verfolger SV BW Dingden. Mit 25:22 und 25:18 behaupteten sich die Werdener Mädchen. Im unbedeutenden dritten Satz wurde es nochmal eng, doch auch hier setzte sich das Team mit 30:28 durch und behauptet die Spitze.

Die wU13II spielte in Dingden, zunächst gegen die mU13II. Hier setzte sich die wU13II dank der größeren Erfahrung durch. Emma Kock glänzte durch starke Aufschläge von oben.
Im Anschluss spielte die wU13II gegen den SV BW Dingden II. Im ersten Satz setzte man sich mit 27:25 durch. Lina Haas war hier der Garant für platzierte Aufschläge. Während der WTB in Folge schönes Aufbauspiel zeigte, wurde Dingden für direktes zurück spielen mit dem Satzausgleich belohnt. Auch der dritte Satz ging trotz saubererem Spiel verloren.
Die mU13II erspielte sich gegen Dingden einen Satzgewinn, zum Sieg reichte es noch nicht. Trainer Nick Wewers lobte das stark verbesserte Aufschlagspiel seiner Jungs.

Sven Heimeshoff