BR Volleys Profi Felix Fischer besucht WTB Jugend

Das hat es bei den Werdener Volleyballern noch nicht gegeben. Dementsprechend kamen die jungen Nachwuchshoffnungen des WTB aus dem Staunen nicht mehr raus. Am Sonntag Nachmittag besuchte pünktlich zum ersten Spieltag der Volleyballjugend der Profivolleyballer Felix Fischer von den Berlin Recycling Volleys den Werdener Turnerbund. Der mehrfache Deutsche Meister und Nationalspieler zeigte warum er in Berlin zu den Publikumslieblingen gehört und war ein Star zum „Anfassen“.

 

Felix Fischer mit der WTB Jugend

Felix Fischer mit der WTB Jugend

In Zusammenarbeit mit den BR Volleys stellten die Jugendtrainer des Werdener TB um Abteilungsleiterin Susanne Heimeshoff ein vierstündiges Programm auf die Beine. Zunächst brach der 2,03 m Hüne Fischer das Eis und leitete ein kurzes Aufwärm- und Stabilisationsprogramm. Auffällig wie sehr die jungen Sportler dabei an den Lippen des Profis hangen, der jede Übung genau vor- und mitmachte.2015-09-13-Felix-002 Im Anschluss konnten sich die anwesenden knapp über 50 Jugendspieler der Werdener in einem sechs Stationen umfassenden Volleyballparcour beweisen. Fischer selbst brachte sich beim Angriff bzw. Zielpritschen ein und zeigte, auch wenn das Netz nicht ganz Herrenhöhe erreichte, wie es funktioniert. Auch die weiteren Stationen waren durchaus Anspruchsvoll, so galt es eine genaue Annahme zu zeigen, Aufschläge zielgenau zu servieren, in den Basketballkorb zu pritschen, Seilchen zu springen, oder einen Hindernisparcours zu bewältigen.
Nach einer kleinen Pause, die rege genutzt wurde um mit dem Profivolleyballer aus Berlin ins Gespräch zu kommen, ging es in den sportlichen Wettkampf mit und gegen Fischer.
Dabei suchte sich der Profi je ein Mädchen und einen Jungen aus der WTB Jugend aus, um gemeinsam mit beiden in einem Satz gegen ein Sechserteam aus den Jugendtrainern anzutreten. Zunächst versuchten Luc Lüftner aus der mU13 und Mariam Faqiri, in der 2. Damen aktiv, ihr Glück. Im zweiten Satz durften dann Patrick Espelage U16 Spieler und Amelie Pflaum ebenfalls aus der U16 ran. Beide Sätze gingen knapp an das Trainerteam. Wobei Fischer doch mehrfach andeutete wie es im Ernstfall aussehen würde.
Zum Abschluss gab es eine kleine Siegerehrung. 2015-09-13-Felix-008Nach Ausrechnung der gesammelten Punktzahlen aus den Volleyballstationen gab es mehrere Sieger. Je nach Altersklasse wurden Minivolleybälle als Preise vergeben, die Fischer natürlich gerne mit einem Autogramm signierte, wie auch viele weitere Utensilien der WTB Nachwuchsspieler.
Bevor sich Fischer noch zu einem Gruppenbild mit der versammelten WTB Jugend formierte, gab es noch ein kleines Dankeschön für den extra eingeflogenen Profi. Zur Erinnerung überreichte Pressewart Sven Heimeshoff einen Fanschal des Werdener TB, sowie ein T-Shirt mit Erinnerungsmotiv.
Ein wirklich gelungener Nachmittag, an den sich die Werdener Volleyballer sicherlich noch lange erinnern werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.