U18 Mädchen setzen Ausrufezeichen

Mit äußerst engem Kader geht die weibliche U18 in ihre vierte Oberligasaison. Dennoch konnte man am ersten Spieltag überraschen und die Tabellenführung erobern. Auch die U14 Mädchen starteten gut in der Jugendoberliga. In den U14 Bezirksligateams kam es zu einigen Debüts.

Die weibliche U18 hat sich viel vorgenommen für die nun vierte Saison in der Oberliga. Zum zweiten mal soll die Qualifikationsrunde A erreicht werden. Obwohl nur mit 7 Spielerinnen angetreten, überzeugte das Team von Trainer Sven Heimeshoff nach einigen Anlaufschwierigkeiten. Zunächst traf man auf die MTG Horst. Ein aus Werdener Sicht schlagbarer Kontrahent. Dennoch schlichen sich zu Beginn zu viele Eigenfehler in das Spiel, so dass die Werdener Mädchen einem vier Punkte Rückstand hinterher liefen. Doch durch Reduzierung des Risikos zugunsten der Präzision, drehte man den Auftakt zum 25:19 Erfolg. Im zweiten Satz war ein deutlicher Klassenunterschied erkennbar, mit 25:13 gewann der WTB.

Im zweiten Spiel traf man auf die Reserve des NRW Ligisten SV Blau Weiß Dingden. Die Werdener Mädchen begannen ohne Esprit und Willen, 17:25 war das Ergebnis. Der zweite Durchgang wurde dann eng geführt, der WTB war nun viel präsenter. Beim Stand von 19:21 ging ein Ruck durch das Team. Angeführt durch starke Aufschläge von Linda Schanze, holte sich der WTB den Satzausgleich mit 25:21. Im Entscheidungssatz nutzte das Team den Schwung. Druckvolle Aufschläge und Angriffe setzten Dingden zu. Insbesondere Zuspielerin Theodora Smponia gelang es hervorragend ihre Angreifer einzusetzen. Diagonalangreiferin Svea Ketteler war in Hochform und punktete nun nach Belieben. Zum Ende stand ein 15:11 Erfolg und die nicht erwartete Tabellenführung nach dem ersten Spieltag.

Der weiblichen U14I stand in der gemischten Jugendoberliga direkt der härteste denkbare Kontrahent gegenüber. Gegen den Westdeutschen U13 Meister der Jungen des TV Hörde, war die Niederlage im voraus einkalkuliert. Darum nutzte Trainerin Susanne Heimeshoff das Spiel um aus der neu formierten Mannschaft ein Team zu formen und allen Spielerinnen Einsatzzeit zu gewähren. Mit 8 und 11 Punkten war man im Anschluss sehr zufrieden. Gegen die Mädchen von VV Humann Essen gab es zwei Satzerfolge. Gerade im zweiten Durchgang zeigten die jungen Mädchen ein überzeugendes Niveau. 25:18 und 25:8.

Im heimischen Löwental traten die männliche U14 und die weibliche U14II in der Bezirksliga an. Beide trafen zum Auftakt aufeinander. In zwei sehr eng geführten Sätzen gewann die weibliche U14 II jeweils mit 25:23.

Gegen die MTG Horst gewannen die Mädchen dann mit 25:16 und 25:10 deutlich. Die Werdener Jungen taten es ihren Vereinsmitgliedern gleich und gewannen zu 15 und 13 ebenfalls klar. Trainerin Lina Wewers zeigte sich mit dem Aufbauspiel ihrer Jungen äußerst zufrieden. Ein starker Saisonauftakt, bei dem gleich 7 Spieler- und Spielerinnen zum ersten mal ein offizielles Spiel für den WTB bestritten.

Am Sonntag spielte die männliche U16. In Mönchengladbach traf man auf den Rheydter TV. Die Mannschaft hatte zu Spielbeginn Probleme den Rhythmus zu finden und lief einem hohen Rückstand hinterher. Zum Ende wurden die Werdener Jungen jedoch immer stärker und holten einen 11 Punkte Rückstand auf. Ein Satzball reichte allerdings nicht aus und man verlor mit 26:28. Auch der zweite Durchgang war eng. Wieder belohnte sich der WTB nicht. Mit 25:27 musste man sich erneut geschlagen geben.