wU13 mit dem ersten Sieg, mU16 überraschend bei Qualirunde A

Die sehr junge Anfängergruppe des Werdener TB konnte am zweiten Spieltag bereits den ersten Erfolg erzielen. Beide U16 Teams traten im heimischen Löwental an.

Die mU16 trat in der Jugendoberliga im Sportpark Löwental zunächst gegen die MTG Horst an. Die Mannschaft von Torben Heimeshoff begann gut und musste sich mit 20:25 nur knapp geschlagen geben. Im zweiten Satz verlor man gegen den Stadtrivalen ein wenig den Faden. Beim 9:25 wurde es deutlich.

In der zweiten Partie des Tages war die Reserve vom VV Humann Essen der Gegner. Zu Beginn war man deutlich unterlegen, im zweiten Durchgang entfachte das Team Kampfgeist und ließ den VVH nicht davon ziehen. Insbesondere Julian Gastgeb konnte durch seine Präsenz am Netz immer wieder Blockpunkte setzen. Zum Abschluss stand eine unglückliche 24:26 Niederlage.

Zu Saisonbeginn noch unglücklich, dass keine Bezirksliga zustande kam, rutscht das Team nun überraschend als Tabellenfünfter noch in die erste Qualifikationsrunde zu den WVJ Meisterschaften.

Die wU16 von Marwin Kock hatte ebenfalls zum Heimspiel im Löwental geladen. Gegen den Spitzenreiter Rumelner TV fand das Team nach langer spielfreier Zeit zunächst kein Mittel und musste sich mit 13:25 geschlagen geben. Im zweiten Durchgang steigerte sich das Team auf 17 Punkte und fand sich immer besser auf dem Feld zurecht.

Gegen den TV Jahn Königshardt II lief es für die Werdener Mädchen von Beginn an besser. Motivation, Einsatz und Siegeswillen stimmten. Jule Jetter brachte ihr Team zunächst mit starken Aufschlägen in Führung. Im Block war Kaja Fleute nun immer präsenter. Mit 25:21 gewann man den ersten Satz.Nun spielte der WTB befreit auf und gab die Führung nicht mehr ab. U14 Spielerin Jamie Riotte setzte mit starken Aufschlägen dem Spiel ein Ende, 25:18.

Zum zweiten Spieltag trat die neu formierte U13

Die neue wU13 bei der Spielbesprechung

Die neue wU13

in der Bezirksliga an. Der SV BW Dingden II setzte den WTB zunächst mit starken Aufschlägen unter Druck. Dennoch versuchten die Werdenerinnen weiterhin ein sauberes Aufbauspiel. Die von Mariam Faqiri und Lucie Grieving betreuten Mädchen, mussten sich mit 9:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz ging man zunächst sogar in Führung und versuchte nun den Ball genauer zu platzieren, so verdoppelte man die Punktzahl auf 18:25.

Im zweiten Spiel war es dann so weit. Die Werdener Mädchen konnten den ersten Satzerfolg ihrer noch jungen Karriere bejubeln.IMG_3668a Beim 25:21 gewann man gegen den TV Jahn Königshardt dank einer sehr niedrigen Eigenfehlerquote. Im zweiten Satz wurde es mit 25:12 dann dank starker Aufschläge sogar noch deutlicher und der erste Punktgewinn war für die jüngsten Werdener Mädchen eingefahren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.