Männliche U13 triumphiert in Oberliga

Nach zwei unglĂĽcklichen Auftaktniederlagen gegen starke Konkurrenz, konnte die mU13 nun wieder Boden gut machen. Die weibliche U16 musste in ihrer Oberligastaffel zwei Niederlagen hinnehmen.

Die weibliche U16 I trat Sonntag früh in Dingden an. Gegen die TuB Bocholt begann das Team von Marwin Kock mit konstant druckvollen Aufschlägen. Dank einer beweglichen Feldabwehr gewann man den ersten Satz mit 25:19. Im zweiten war dann jedoch die Konstanz im Aufschlag nicht mehr da. Der Kontrahent erhöhte ihrerseits den Druck im Aufschlag, so dass die Angriffsstärke am Netz nicht mehr zum Tragen kam und man den Satzausgleich hinnahm. Im dritten Satz verlor man mit 9:15 und konnte trotz mehrere Wechsel das Blatt nicht mehr wenden.

Im zweiten Spiel traf man auf den Gastgeber SVBW Dingden. Das Spiel wurde durch zwei Spielerinnen des Gegners mit starken Aufschlagserien entschieden. Gelang die Annahme, war ein Spiel auf Augenhöhe erkennbar. Auch neue Spielerinnen wie Martine Hoppermann und Henrike Mohnhaupt fügten sich gut in das Spielsystem ein. So führte man in beiden Sätzen zwischenzeitlich mit 3-4 Punkten und war gerade im zweiten Durchgang mit 21:25 nah am Satzgewinn.

Die männliche U13 trat in ihrer Oberligastaffel in Leverkusen an. Gegen die Mädchen von Bayer 04 Leverkusen setzte man sich in zwei Sätzen mit 25:13 und 25:15 deutlich durch. Auch in der zweiten Partie des Tages ließen die Jungen keine Zweifel aufkommen, behielten stets die Ruhe und den Überblick. Mit 25:15 und 25:12 gewann man gegen die Mädchen von DJK Südwest Köln ebenfalls deutlich. Im November wird man mit Dormagen und Menden-Much wieder auf stärkere Konkurrenz treffen.

Die weibliche U16 II hatte ihren Auftritt im Werdener Löwental. In der ersten Partie des Tages kam es zu einem engen Spiel auf Augenhöhe gegen die MTG Horst. Im ersten Satz konnte der WTB dank einer konstanten Aufschlagquote und einer etwas sichereren Feldabwehr mit 25:17 gewinnen. Beides ließ im zweiten Satz nach, so dass die MTG knapp mit 23:25 ausgleichen konnte. Im Entscheidungssatz fanden die Werdener Mädchen wieder zu ihrem sicheren Spiel in Aufschlag und Abwehr und hielten den Gegner beim 15:10 in Schach.

Im zweiten Spiel traf man auf den letztjährigen U16 Meister TV Jahn Königshardt. Der Kontrahent spielt völlig unangebracht in der Bezirksliga und so konnte der WTB hier nur Erfahrung sammeln.