FĂĽnfter Platz bei Jugendturnier

Die Saison im Jugendbeachvolleyball nähert sich dem Ende. Am Wochenende sind die Westdeutschen Jugendmeisterschaften der U16. Das WTB Duo Yara Brauner/ Jamie Riotte sorgte nun mit einem fünften Rang für ein Ausrufungszeichen. Dieser hat leider nicht gereicht, um unter die besten 16 Teams der Rangliste zu kommen, was zur Meisterschaftsteilnahme berechtigt hätte.

Das Werdener Duo trat am Wochenende zu ihrem vierten Turnier in dieser Saison an. In Bottrop fand man nur holprig in das Turnier, nach 2:4 Rückstand konnte man den Satz doch noch zum 15:9 drehen. Im Anschluss wurde dem Kontrahenten beim souveränen 15:2 Erfolg keine Chance gelassen. In der Gruppe traf man nun auf das Duo Dejbus/Kühn, nicht nur auf Rang 1 gesetzt, sondern auch führende in der WVV Rangliste der U16. Da der zweite Gruppenplatz bereits sicher war ging das Werdener Duo locker in die Partie. Mit 7:15 verlor man den ersten Satz. Im zweiten Durchgang spielte man groß auf und lag mit 10:9 vorne, bevor der Favorit ernst machte und den Satz doch gewann.

Damit traf man im Achtelfinale Josefine Meiser und Nele Eichendorff vom SV BW Aasee, die in der Halle vor kurzem deutsche Vizemeister der U14 wurden. Ohne das zu wissen legte das WTB Duo einen Traumstart hin. Ohne Eigenfehler und einer 11 Punkte Aufschlagserie von Riotte gewann man mit 15:2 und ließ beim 15:7 Erfolg im zweiten Satz nicht nach. Nun war man bereits im Viertelfinale. Zum ersten Mal bestand die Chance in ein Halbfinale einzuziehen. Gegen das stark eingespielte Duo des STV Hünxe Simson/Erdmann entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Beim Stand von 13:13 brachte die größere Erfahrung den Ausschlag. Im Anschluss schien es so, als sei die Luft raus, doch nach 2:7 Rückstand kämpften sich die Werdenerinnen erneut heran und konnten beim 12:15 den Kontrahenten noch einmal fordern.

Trotz der knappen Niederlage war man mit dem besten Ergebnis des Turniersommers hoch zufrieden. In diesem Jahr haben die Punkte noch nicht zur Teilnahme an den Meisterschaften der Klasse U16 gereicht. Doch das Duo darf noch eine weitere Saison in dieser Altersklasse antreten und konnte unschätzbare Erfahrung sammeln. Im kommenden Sommer soll dann erneut angegriffen werden, so Trainer Sven Heimeshoff.