U-Mannschaften des Werdener Turnerbundes mit Stotterstart!

Leider konnten die zahlreichen U-Mannschaften der Werdener am ersten Spieltag keine großen Erfolge erzielen.

Den Beginn machte die erste Mannschaft der weiblichen U14. In Solingen ging es in der Oberliga gegen die Jungen vom Merscheider TV. Diese konnten in den letzen Jahren viele Erfolge einfahren und zeigten auch gegen die Werdenerinnen ein starkes Spiel. Am Ende musste man sich in beiden Sätzen geschlagen geben. Im zweiten Spiel ging es gegen die Mädchen des TV Gladbeck, ebenfalls ein Titelkandidat. Das zweite Spiel lief deutlich besser und man konnte durch mutige Angriffe und druckvolle Aufschläge einige Punkte einfahren, doch unterlag man am Ende auch diesem Gegner.

Die zweite Mannschaft der weiblichen U14 musste krankheitsbedingt auf drei Spielerinnen verzichten. Somit konnte man nur zu fünft zum Bezirksliga Spieltag nach Steele aufbrechen. Die Nervosität war im ersten Spiel gegen die MTG Horst deutlich zu spüren. Das Spiel wirkte streckenweise sehr statisch und somit musste man sich auch nach einem starken zweiten Satz im Tiebreak doch geschlagen geben. Der Gegner im zweiten Spiel hieß Tusem. Unbeeindruckt vom knappen Ausgang des ersten Spiels, konnte man nun eine tolle Mannschaftsleistung zeigen und dank weniger Eigenfehler das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden.

Für die beiden weiblichen U16-Mannschaften ging es am ersten Spieltag der Bezirksliga direkt gegeneinander. Für die nahezu unerfahrenen zweite Mannschaft der U16 stand das Ziel, die Gegner zu ärgern, an erster Stelle. Dies gelang auch im Spiel gegen die eigene erste Mannschaft. Das erste Spiel der beiden U16-Mannschaften ging jedoch am Ende verdient an die Mädchen der ersten Mannschaft. Angestachelt von dem ersten Sieg, wollte diese Mannschaft nun auch das zweite Spiel gegen die MTG Horst gewinnen. Nach einem packenden Spiel, in dem der Tiebreak die Entscheidung bringen musste, gingen die Werdenerinnen als Siegerinnen hervor. Somit konnte auch das zweite Spiel gewonnen und damit sechs Punkte souverän nach Hause geholt werden.

Auch für die zweite Mannschaft der U16 ging es gegen die Mädchen aus Steele. Hierbei konnten während der Sätze einige Punkte eingeheimst werden, doch führte eine defizitäre Aufschlagquote zum Spielverlust. Daran werden die Werdenerinnen für die kommenden Spiele noch arbeiten müssen!

Die männliche U16 konnte am Samstag ihren Ligaeinstand feiern, denn es ist für sie das erste offizielle U16 Jahr. Auch ihnen standen schulisch und krankheitsbedingt nur sechs Spieler in der Oberliga zur Verfügung. Das neu einstudierte System gestaltete sich im ersten Satz als Hindernis. Viele Eigenfehler und schlechte Absprachen führten zum Verlust. Im zweiten Satz fand die U16 gegen den RC Sorpesee dann deutlich besser ins Spiel, doch konnte man am Ende leider auch diesen Satz nicht für sich entscheiden. Der zweite Satz erweckt jedoch Hoffnungen für die Zukunft.

Für das jüngste Team im Einsatz der Volleyballballabteilung des WTB, der männlichen U13, ging es am Samstag nach Steele. Leider konnte man auch hier nur mit verkleinertem Kader antreten. Auf dem Plan standen drei Spiele, von denen das Erste, gegen die Jungen von Human Essen, leider haushoch verloren ging. Im zweiten Spiel ging es dann gegen den dritten Platz der WVJ-Meisterschaften, nämlich der weiblichen U13 von Human Essen. Auch hier konnte man dem stark aufspielenden Gegnern nicht viel entgegen setzen und musste sich abermals mit 0:2 geschlagen geben. Im dritten Spiel gegen die weibliche zweite Mannschaft der U13 des VVH konnten die Jungen dann ihr Können endlich unter Beweis stellen und mit guten Aufschlägen und einem taktisch gut aufeinander abgestimmten Spielaufbau über ihre Gegner triumphieren.

Mit nur sechs Spielerinnen musste die weibliche U18 sich in der Bezirksliga der MTG Horst und dem TuS Baerl jeweils mit 0:2 geschlagen geben. Der dünne Kader mit vier neuen Spielerinnen, welche das erste Mal auf dem Feld standen verstärkte die Problematiken auf dem Feld noch einmal zusehends.