Zahlreiche Spitzenreiter

Für beide Damen und beide Herrenmannschaften des WTB behielt das Wochenende weitere Punkte bereit. Die Damenteams, sowie die 1. Herren setzen sich souverän schon zu Beginn der neuen Saison an die Spitze der Tabelle und die zweiten Herren sichern sich im heimischen Löwental den zweiten Platz.

Das erste Spiel des Wochenendes bestritt die 1. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag in Steele. Auf der Auswärtsreise traf man den Stadtkonkurrenten MTG Horst II. Auch im zweiten Spiel gelang dem WTB ein ruhiger und souveräner Start ins Spiel. Dabei konnte man mit niedriger Fehlerquote den Gegner auf Abstand halten und den ersten Satz mit einem ordentlichen Punktepolster gewinnen 25:17.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein etwas ausgeglicheneres Spiel und erst zum Satzende drehten die Werdener auf und gingen mit 2:0 in FĂĽhrung, 25:22.
Leider schlug danach der Fluch des dritten Satzes wieder zu, die Horster nutzten die Schwächen auf der WTB-Seite aus und verkürzten auf 2:1. Der vierte Satz erforderte dann den Kampfgeist der Werdener, um keine Punkte auf dem Weg zum zweiten Sieg liegen zu lassen. Leider ließ man auch in diesem entscheidenden Satz nicht die nötige Ruhe walten und geriet erneut in Rückstand. Die Mannschaft schaffte es jedoch das Ruder herumzureißen und konnte dank einer gefestigten Mentalität und starken Mannschaftsleistung den vierten Satz gewinnen. Am Ende brachte man den 3:1-Sieg über die Ziellinie und sicherte sich somit erneut drei Punkte.

Am Sonntagmorgen spielte die 2. Herrenmannschaft im heimischen Löwental. Gegen die aus Wuppertal angereisten Gäste wollte man unbedingt die nächsten Punkte einholen und sich so früh an der Tabellenspitze festsetzen. Bereits zu Beginn zeigte sich, dass die Gastmannschaft arge Probleme mit der Spielstätte hatte, wohingegen die Werdener von Beginn an konzentriert und wach in Verteidigung und Angriff agierten. Nach einer recht ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Werdener in Mitte des ersten Satz ab und bauten die Führung recht schnell zum 25:15 Satzgewinn aus. Im zweiten Satz war die Mannschaft dann sichtlich eingespielt und mit sicheren Blocks und dem mehr an taktischem Können besiegelte man mit 25:13 recht deutlich die zweite Satzniederlage für die Gäste aus Wuppertal. Den Sieg sicher geglaubt, erlaubte sich Trainer Konstantin Anthis einige Änderungen auf dem Feld und probierte neue taktische Variationen. Die Dominanz aus den ersten beiden Sätzen nicht ganz reproduzierbar, gelang den Werdenern jedoch auch im dritten Satz ein 25:18 Erfolg, wodurch man schlussendlich das Spiel gewann und sich nun ohne Satzverlust auf den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga gespielt hat.

Für die 1. Damen ging es, wie schon bei der ersten Herren gegen die MTG Horst II. Ein starker Spielauftakt führte schnell zu einem ordentlichen Punktepolster. Die Freude über einen starken ersten Satz wurde jedoch schnell durch eine Verletzung von Janine Kappenberg getrübt, die im folgenden auch nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen konnte. Nach einer 30-minütigen Unterbrechung konnte das Spiel fortgesetzt werden. Unbeirrt von dem Verletzungspech brachten die Damen die herausgespielte Führung aber über die Zeit und entschieden den ersten Satz souverän mit 25:12 für sich. Im zweiten Satz berappelte Horst sich und wurde den Werdenerinnen gefährlich. Durch einen starken Auftritt von Lara Schützdeller, die sich konstant gut in Block und Angriff präsentierte, gelang es jedoch das Aufbäumen der Gegnerinnen abzuwehren und man entschied auch den zweiten Satz für sich. Nach zwei starken Sätzen brach, wie in fast jedem Spiel, erneut ein Tief über die Mannschaft herein. Schnell lag man zurück und lief einem immer weiter wachsendem Rückstand hinterher, der auch durch starke Aufschläge nicht mehr verkleinert werden konnte. Im vierten Satz wollten die Damen die Entscheidung erzwingen, was jedoch abermals von den Gegnerinnen aus Horst versuchte wurde abzublocken. In einem spannenden Satz brachen die Werdenerinnen jedoch die Verteidigung von Horst und besiegelten deren Niederlage. Mit der Tabellenführung der Bezirksliga im Rücken steht jetzt das Ziel, die Spitze im nächsten Spiel gegen Dinslaken zu verteidigen.

Die 2. Damen bekam es am zweiten Spieltag der Bezirksklasse mit einem Neuling im Damenvolleyball zu tun. Der VV Humann Essen schickte seine jüngste Nachwuchsmannschaft. Der WTB spielt mit vielen Spielerinnen bereits im dritten Jahr in der Liga und schaut eher in Richtung Tabellenspitze. So zeigte sich ein Unterschied von eher zwei als einer Klasse. Es reichte für die Werdenerinnen ihre Aufschläge konstant in das Feld des Gegners zu bringen und gelegentlich ein weiteres Mal aufzubauen um zu punkten. So wurden Satz Eins und Zwei mit 25:4 gewonnen, wobei die Punkte des Kontrahenten jeweils eigenen Aufschlagfehlern anzurechnen waren. Gab es für einige Spielerinnen bereits vorher Zielfelder im Aufschlag, wurde nun das 4-2 Läufersystem zum ersten Mal im Ligabetrieb ausprobiert, gleichzeitig drei Stammspielerinnen auf die Bank gesetzt und mit Buse Kaba, die bereits im zweiten Satz ihr Debüt für die 2. Damen gab, konnte sich eine U18 Nachwuchsspielerin weiter auf dem Feld präsentieren. Dennoch reichte es für einen deutlichen 25:12 Erfolg.

Am kommenden Wochenende wird es anspruchsvoller wenn der Kontrahent MTG Horst heiĂźt. Auch wenn man in einem Testspiel siegte, muss dort die Konzentration durchgehend hoch gehalten werden. Mit zwei 3:0 Siegen kommt das Team zufrieden als TabellenfĂĽhrer aus dem Spieltag.