250 Tage warten haben ein Ende

Anfang Oktober stand zum letzten Mal ein Werdener Team im offiziellen Wettkampf auf einem Spielfeld. Am Samstag den 12.06.21 fand diese Durststrecke ein Ende. Gleich sieben U13/U14 Teams traten beim ersten offiziellen Turnier des Jahres im Werdener Sand an.

In ganz NRW finden langsam wieder Turniere statt, um den vielen motivierten Kindern auch die Spielmöglichkeit zu geben, wurde das Turnier von 16 auf 24 Teams erhöht.

Am Samstag Morgen standen schlussendlich 23 davon pĂĽnktlich mit aktuellem negativem Coronatest an der Anmeldung.

Es sollte ein langer Turniertag werden. Sieben Werdener Teams traten zum ersten Mal zu einem Beachvolleyballturnier an. Auf dem mit 7*7m doch recht ungewohnt groĂźem Feld. Dennoch verkaufte man sich gegen durchaus erfahrene Spieler/-innen gut.

So gelang gerade den beiden jüngsten Teams Elisabeth Zeggel/ Klara Isekenmeier und Mia Peipe/ Romy Zumdick, alle noch aus dem Jahrgang 2010, einige Achtungserfolge mit äußerst knappen Satzniederlagen gegen bis zu 2 Jahre ältere Spielerinnen, die die Kontrahenten damit an diesem heißen Tag nicht nur aufgrund der Sonne ins Schwitzen brachten.

R. Zumdick und M.Peipe

Das gute Stimmung wurde leider von der Verletzung von Johannes Vogel ein wenig getrĂĽbt. Eine Knieverletzung zwang ihn und seinen Partner Paul Kliem zur vorzeitigen Aufgabe.

Das Team Kira Schönke/ Marlene Thamm konnte als einziges nach überzeugenden Spielen in der Gruppenphase mit einem Sieg und einer knappen Niederlage in das Achtelfinale einziehen. Hier traf man auf die erfahreneren Elferink/ Tebroke vom RC Borken/Hoxfeld. Das Werdener Duo, dass ebenfalls ihr erstes Turnier gemeinsam bestritt, musste eine lehrreiche Niederlage einstecken, darf sich aber als einziges über einen geteilten 9. Platz freuen.

Den Turniersieg holten sich die Favoritinnen Annika Juditzki und Rieka Dieckmann von der DJK Tusa 06 Düsseldorf in einem Finale auf äußerst hohem spielerischem Niveau für ein U13/U14 Feld. Die Gegner Florian Fischer (Rumelner TV) und Jonathan Bungert (Düsseldorf) konnten nach einem schweren Viertelfinale gegen Elferink/Tebroke und dem Halbfinale über drei Sätze gegen die späteren dritten Moritz Kern/ Matteo Linka (VV Humann Essen) nichts mehr zusetzen.

2. Platz Bungert/Fischer, 1. Platz Juditzki/ Dieckmann, 3. Platz Kern/Linka