Start in die zweite Saisonhälfte

Pünktlich zum Start in die zweite Saisonhälfte präsentieren sich die Werdener Teams abermals mit starken Leistungen und guten Ergebnissen.

Landesliga Herren

TB Osterfeld 2:3 WTB

Für die Erstvertretung der Herrenmannschaft behielt das vergangene Wochenende einen waren Krimi bereit. Im Hinspiel mit 0:3 noch haushoch unterlegen, wollte man nun eine offene Rechnung begleichen.

Zwar starteten die Werdener verhalten und leisteten sich zu Beginn einige Eigenfehler, doch trotz des recht deutlichen Verlustes des ersten Durchgangs mit 18:25, war die Mannschaft weiterhin optimistisch. In den konzentrierten Werdener Spielphasen, konnten sie bereits mehr als mithalten. Zum zweiten Satz stellte Trainer Marcus Hardt taktisch etwas um und verstärkte die Ballannahme, die in Satz eins noch wackelig war. Die Umstellung zahlte sich ab diesem Zeitpunkt aus. Aus einer jetzt stabilen Annahme lief der Werdener Motor nun so richtig warm.  Mit 25:21 und 25:15 schnürte mal die Osterfelder immer mehr ein. Dabei zeigten die Außenangreifer Rainer Marliani und Harald Doppke sich in Gala-Form und zeigten ein sehr stabiles und effektives Spiel. Das wirkte sich auch zunehmend auf die anderen Mannschaftsteile aus, man spielte immer mehr aus einem Guss. Aber wer nun glaubte, das die Oberhausener sich im 4. Satz kampflos ihrem Schicksal fügen würden, sah sich getäuscht. Zu Beginn des Werdener Entscheidungssatzes standen die Zeichen auf Sieg für den WTB, doch Osterfeld steigerte sich im Verlauf des Satzes auf ihr Top-Niveau. Als die Werdener sich beim 23:20 fast am Ziel wähnten, kämpfte der TBO unbändig um jeden Ball, so dass sie tatsächlich diesen Satz nach unglaublichem Fight auf beiden Seiten mit 27:29 für sich entscheiden konnten. Nun musste der Entscheidungssatz her. Hier sollte nun das Drama auf seinen Höhepunkt hinsteuern. Nach ausgeglichenem Beginn zogen nun die Osterfelder immer mehr davon, bei 4:8 wurden die Seiten gewechselt. Beim Stand von 4:9  und von 7:11 sammelte sich der WTB in emotionalen Auszeiten nun zum Showdown. Mit großer Klasse holte man unglaubliche sechs Punkte in Folge und hatte dann erneut Matchbälle. Doch auch diesmal fightete TB Osterfeld und glich zum 14:14 aus. Letztlich waren die WTBler im entscheidenden Moment willensstärker und entschieden den Krimi im 5. Satz mit 18:16 für sich.  Dieser Sieg im Topspiel brachte den Werdenern den erhofften Sprung auf Platz 3 der Tabelle. Nun gilt es, diese Leistung im kommenden Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten VV Humann Essen zu wiederholen, um dann  ganz oben anzuklopfen.

Bezirksliga Herren

TB Osterfeld III 1:3 WTB II

Pünktlich zum Start in die zweite Saisonhälfte stotterte der sonst so gut laufende Motor der Zweitvertretung der Herren. Mit abgeänderter Aufstellung zu den letzten Auftritten und einem verhinderten Trainer war der erste Satz geprägt von vielen Eigenfehlern. Die meisten Angriffe wurden nur halbherzig verwertet oder direkt aus dem Feld befördert, sodass man trotz geringer Gegenwehr des Gegners gegen sich selbst verlor. Zum zweiten Satz stellte Spielertrainervertretung Moritz Mersmann das Team um und prompt agierte man wacher und agiler als im Satz zuvor. In der Folge wurden die zweiten Herren dann ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen den Gastgeber nicht mehr zum Zug kommen. Die Angriffe stabilisierten sich, die Annahme war genauer und die Eigenfehler reduzierten sich. Ohne Erbarmen fegte man die Gastgeber aus Oberhausen aus ihrer eigenen Halle und gewann das Spiel mit 1:3. Damit ist das Team auch weiterhin ungeschlagen und baut seinen Vorsprung, bei einem Spiel Rückstand, auf vier Punkte im Vergleich zum Zweitplatzierten Verfolger TuS 84/10 Essen aus.

Bezirksliga Damen

Velberter SG 1:3 WTB

Motiviert die Tabellenführung weiter auszubauen reiste man mit hohen Erwartungen ins nicht weit entfernte Velbert. Noch ein wenig verschlafen von der Winterpause, verlief der Start in den ersten Satz jedoch recht schleppend. Geprägt von vielen Einzelfehlern und wenig konsequent und zwingend in den Angriffen begann die Partie, die Gefahr die ersten beiden Sätze abzugeben bestand jedoch zu keiner Zeit. Die Quittung des nachlässigen Spielaufbaus kassierten die Damen dann aber im dritten Satz, beim 10:25 wurde man als Tabellenführer regelrecht vorgeführt. Diese Blamage bewirkte allerdings das Erwachen der Mannschaft und man legte im dritten Satz den Deckel drauf und die Siegesserie fort. Trotz nun bereits neun Punkten Vorsprung gilt es am anstehenden Spieltag nun wacher zu agieren, um weiterhin souveränder Spitzenreiter zu bleiben.

Bezirksklasse Damen

WTB III 0:3 WTB II

Die Rückrunde in der Damenbezirksklasse begann mit dem internen Spiel zwischen 3. und 2. Damen. Die Reserve kam etwas träge aus der Winterpause, dennoch hatte man das Spiel zur Mitte des ersten Satzes im Griff, ohne dabei wirklich zu glänzen. Die. 3 Damen tat sich schwer im Angriff Druck zu entwickeln, während die 2. mit den vielen gelegten und gepritschten Bällen Schwierigkeiten bekam. Am Ende setzte sich die schon im Voraus favorisierte Zweitvertretung mit 12:25 durch. Im zweiten Satz kam in dieser Saison mit Marlene Thamm bereits die dritte Nachwuchsspielerin zu ihrem Debüt in der WTB Reserve.
Die 12 jährige fügte sich gut ein und der zweite Satz wurde mit 16:25 gewonnen. Im dritten Durchgang durften die etablierten Außenannahmespielerinnen auf der Bank Platz nehmen und mit Kira Schönke kam eine zweite zwölfjährige zum Einsatz. Dank der erfahreneren Kräfte auf dem Feld war auch Durchgang drei nicht eng. Mit 11:25 gewann man mit 0:3 gegen die vereinsinterne Konkurrenz.

Für die zweiten Damen stellt sich am nächsten Doppelspieltag im heimischen Löwental heraus, ob diese Saison tatsächlich um den Aufstieg gespielt werden kann.