Doppelte Westdeutsche Vizemeisterschaft

Nachdem sie im Mai in der Halle mit dem Titel des Westdeutschen Vizemeisters in der Altersklasse U13, gemeinsam mit ihren Team bereits den größten Erfolg der Vereinsgeschichte erreichten, setzten Mia Peipe und Romy Zumdick nun ein weiteres Ausrufungszeichen im Sand. Denn auch hier gelang es Ihnen die Vizemeisterschaft zu erringen. Abgerundet wurde das Ergebnis durch den fünften Platz von Klara Isekenmeier und Elisabeth Zeggel.

Fünfte wurden Elisabeth Zeggel und Klara Isekenmeier, Vizemeister Mia Peipe und Romy Zumdick, Trainer Sven Heimeshoff

Im Grunde ohne Training und nach langer Pause in den Sommerferien ging es für die zwei Werdener Teams nach Gescher zur Meisterschaft der 16 stärksten U13 Teams in NRW. Die beiden Duos mussten sich im Unterschied zur Halle auch mit Jungenteams duellieren. Dies machte den Turnierverlauf kompliziert und noch herausfordernder. So wurden nach Setzliste alle Teams auf vier Vierergruppen verteilt. Hier galt es in Spielen auf zwei Sätze einen der ersten beiden Plätze zu erringen.

In der Gruppe trafen Isekenmeier/Zeggel auf die beiden starken Jungenteams Kindermann/Piskun vom Rumelner TV, sowie Vinke/ tom Suden von Telekom Post SV Bielefeld. Beides starke Gegner mit vielen Topplatzierungen in den Qualifikationsturnieren. Das Duo schlug sich gut, konnte jedoch nie an einem Satzerfolg schnuppern. Erst gegen das jüngere Team vom VC Borbeck, Anders/ Hardt war ein 2:0 Erfolg möglich. Somit stand Rang Drei in der Gruppe. Gleichzeitig bedeutete dies auch den fünften Platz der Mädchenwertung, allerdings ohne gegen ein Mädchenteam angetreten zu sein.

Das Duo Peipe/ Zumdick hatte etwas mehr Glück mit ihrer Gruppe. Zunächst traf man auf Ella Schürholz und Anna Weller vom VV Humann Essen und ging mit einem 1:1 aus dem Spiel. Gegen Ela Kaya und Eva Schepers vom TuB Bocholt setzte man sich souverän zu 9 und 8 durch, bevor man auch das einzige Jungenduo Schiff/Segler von den Solingen Volleys mit zwei 15:2 Erfolgen besiegte.

Als Gruppensieger traf man nun auf einen Gruppenzweiten. Die Gegner waren Julius Clouth (Rumelner TV) und Maximilian Weber (Erkelenzer VV). Nach großartigem Kampf musste man sich knapp geschlagen geben. Im Verliererbaum verlor man im Anschluss ebenfalls äußerst knapp gegen die auf Eins gesetzten Becker/ Koglin von den Solingen Volleys und war nun offiziell ausgeschieden.

Aufgrund der Konstellation, dass nur noch ein Mädchenteam im Turnier verblieben war und das Team Schürholz/Weller in derselben Runde ausschied, spielte man nun ein Entscheidungsspiel um den Vizemeistertitel.

Es wurde ein Spiel für die Werdener Geschichtsbücher, mit einem unfassbaren Comeback durch Mia Peipe und Romy Zumdick. Denn der erste Satz ging mit 3:15 verloren! Trainer Sven Heimeshoff sah auch keinen guten Beginn des zweiten Satzes. Erst nach und nach kämpfte man sich zurück und wurde immer sicherer. Einen kleinen Rückstand egalisierte das Duo und zwang den Kontrahenten in die Verlängerung, mit 19:17 gab es den Satzausgleich zu feiern. Im alles entscheidenden Tie-Break wog das Spiel immer wieder hin und her, doch zum Ende durfte das Werdener Duo mit 15:13 einen unglaublich emotionalen Sieg sowie erneut den Titel Westdeutscher Vizemeister feiern.

Die Medaillenübergabe durch Landestrainerin Julia van den Berghen