Auftakt in neuen Ligen gegückt

Der erste Spieltag der Werdener Leistungsmannschaften war äußerst erfolgreich. 1. und 2. Damen konnten den Auftakt in ihren neuen Ligen nach dem Aufstieg erfolgreich gestalten. Auswärts trafen jeweils 2. und 3. Herren, sowie 3. und 4. Damen aufeinander.

Landesliga Damen

Werdener TB vs. VV Humann Essen III 3:2 (19:25, 25:17, 25:22, 18:25, 15:9)

Die 1. Damenmannschaft des WTB traf als Aufsteiger am ersten Spieltag in der Landesliga direkt auf den letztjährigen Tabellendritten VV Humann Essen III.

Nach einem nervösen Start im ersten Satz fanden die RED LADYS erst im zweiten Satz zu ihrem Spiel. Die Verletzung von Sophie Ketzer und zunehmende Unsicherheiten im vierten Satz, führten, nach bereits 100min. Spielzeit in den undankbaren fünften Satz.

Auf einmal klappte wieder alles.„Dass unsere herausragende Zuspielerin Sabine Schwarzkopf auch im 5. Satz das Team noch so im Griff hatte, war letztlich entscheidend!“ so der Kommentar des neuen Trainer Dieter van Oost.

Kapitän Lara Schützdeller ergänzt: „Wir hoffen, in den nächten Spielen, noch etwas drauflegen zu können! Denn jetzt sind wir in der Landesliga angekommen“

Bezirksliga Damen

Werdener TB II vs. ASV Wuppertal 3:1 (19:25, 26:24, 25:14, 25:18)

Die Reserve hatte zum Auftakt ebenfalls ein Heimspiel im Löwental. Zwei Ausfälle in der Außenannahme führten zu einem kleinen Kader der durch Spielerinnen aus der vierten Damen aufgefangen wurde. Dennoch stand zunächst Ronja Hennecke auf ungewohnter Position. Das Experiment wurde nach Satzverlust beendet und nun durfte die 13 jährige Kira Schönke aus der Vierten ihr Können präsentieren, während Hennecke im Diagonalangriff auflief. Nach äußerst knappem Satzgewinn marschierte das Team durch Satz Drei, angeführt von Kapitän Jamie Riotte.

Die Stärke und Geschlossenheit des Aufsteigers zeigte sich in Durchgang Vier. Trainer Sven Heimeshoff brach auf, um die junge vierte Damenmannschaft (s.u.) in ihrem ersten Spiel zu coachen und nahm gleich vier Nachwuchsspielerinnen mit. Nur die 12 jährige Elisabeth Zeggel füllte die Rumpftruppe auf die nun auch noch auf Franziska Harbers verzichten musste (beruflich). So standen noch 6 Spielerinnen plus Libera zur Verfügung und dennoch gelang am Ende der 25:18 Satz- und Spielgewinn. Eine beeindruckende Leistung.

Bezirksliga Herren

Werdener TB II vs. Werdener TB III 3:0 (25:14, 25:16, 26:24)

Zum interenen Duell in der Landeshauptstadt kam es am ersten Spieltag in der Herrenbezirksliga. Beide Teams nutzen das Spiel um in der Liga anzukommen. Die neuformierte 2. Herren konnte ihr System perfektionieren und mit Spielern auflaufen die in der vergangenen Meisterschaftssaison nicht ganz so viele Spielanteile hatten, während die 3. Herren ihr erstes Spiel im Erwachsenenbereich ohne Druck anging und das ein oder andere Mal die Erfahrung auf der anderen Feldseite forderte. Gerade im dritten Satz war das jüngste Werdener Team nah dran einen Satzgewinn mitzunehmen. So gelang dieser wzar nicht, aber dennoch zeigte sich Trainer Torben Heimeshoff äußerst zufrieden mit dem Nachwuchs: “Die Jungs spielten phasenweise so, dass kein Unterschied zum Jugendspielbetrieb erkennbar war. Ich habe ein Spiel gesehen, auf dem sich in den nächsten Wochen aufbauen lässt.”

Bezirksklasse Damen

Werdener TB III vs. Werdener TB IV 3:2 (25:8, 25:22, 20:25, 17:25, 15:12)

Zum ersten Mal meldet der WTB eine vierte Damen im Spielbetrieb. Das junge Team traf direkt auf vereinsinterne Konkurrenz. Die Dritte, selbst noch aus Jugendspielerinnen bestehend, hat ein Jahr Vorsprung im Erwachsenenvolleyball und präsentierte das auch in Satz Eins. Doch ab da agierten beide Teams auf Augenhöhe. Beide Trainer wechselten durch und gaben allen ihren Spielerinnen Einsatzzeiten. So kam es zum fünften Entscheidungssatz, in dem sich am Ende noch einmal die Erfahrung durchsetzte. Ein gelungener Saisonauftakt für beide Teams.