Damen siegen mit dem letzten Aufgebot

Die erste Damen kann trotz kleinem Kader ihre starke Hinrunde mit einem weiteren Sieg krönen. Die Reserve verliert, kann aber wie die 3. und 4. Damen mit der Hinrunde sehr zufrieden sein. Im Herrenbereich gab es drei Niederlagen.

Landesliga Damen

Werdener TB – DT Ronsdorf 3:0 (25:16, 25:16, 25:12)

Mit nur acht Spielerinnen fuhr die Erste zum Spiel gegen DT Ronsdorf. Dabei war mit Julia Jürgensmeyer zudem eine angeschlagene Spielerin, die letztlich nicht eingesetzt wurde. So dass sechs Spielerinnen plus Libera durchspielten. Ebenfalls dabei, Jamie Riotte, Mittelblockerin aus der eigenen Reserve. Auf dem Feld zeigte sich das Team dennoch geschlossen.
Ronsdorf spielte einen erwarteten ehrlichen und geraden Ball als ehemaliger Verbandsligist, doch der WTB konnte mit etwas variableren und schnelleren Spiel überzeugen.
Mit drei deutlichen Satzgewinnen erobert man sich Tabellnplatz 2.

Bezirksliga Damen

Werdener TB II – SG Altstadt Lennep 1:3 (15:25, 25:23, 12:25, 14:25)

Der Aufsteiger musste am späten Samstag Nachmittag in Düsseldorf antreten. Das Team verzichtete auf Mittelblockerin Jamie Riotte, die bei der 1. Damen aushalf und musste zudem Ronja Hennecke, Buse Kaba, sowie Olivia Rünz ersetzen. Das Team konnte sich wie in der gesamten Saison schon auf den eigenen Nachwuchs verlassen. So kamen mit Marlene Böcker und Romy Zumdick bereits die Spielerinnen 6 und 7 aus der Jugend zu ihrem Bezirksligadebüt in dieser Saison. Zudem waren 4 weitere Spielerinnen 13 Jahre oder jünger im Kader. Insbesondere Libera Mia Peipe zeigte eine herausragende Arbeit in Annahme und Abwehr. So konnte man im zweiten Satz ebenbürtig agieren und diesen auch dank Zuspielerin Yara Brauner für sich entscheiden. Doch es fehlte über den gesamten Spielverlauf der eigene Druck in Aufschlag und Angriff, so dass dem routinierten Gegner eine stabile Annahme genügte um an diesem Tag die Punkte einzufahren. Mit Rang Vier und 12 Punkten steht das Team nach der Hinrunde stabil im Mittelfeld. Die beiden kommenden Spiele werden zeigen, ob die Rückrunde entspannt angegangen werden kann, oder der Abstiegskampf auf das Team wartet.

Bezirksklasse Damen

Werdener TB III – VC Essen – Borbeck VI 3:0 (25:4, 25:16, 25:3)

Der erste Satz war bereits nach zehn Minuten, gegen eine sehr junge und unerfahrene Borbecker Mannschaft, mit einem 25:4 Erfolg für Werden gelaufen. Im nächsten Satz konnten sie jedoch einige Punkte für sich gewinnen, dennoch stand der WTB mit einem 25:16 als Sieger da. Im abschließenden Satz konnte der WTB wieder einige Aufschlagserien landen und mit 25:3 sehr klar die Punkte holen. Damit steht man zufireden auf Rang Drei zum Abschluss der Hinrunde.

Werdener TB IV – VC Essen – Borbeck V 3:0 (25:8, 25:13, 25:23)

Die Vierte trat zum letzten Spiel der Hinrunde gegen Borbeck an. Trainer Sven Heimeshoff nutzt die Liga um allen Spielerinnen Spielzeit zu geben bzw. Spielerfahrung zu ermöglichen, was in der Jugend nicht immer möglich ist. So wurde viel gewechselt. Konstant spielte Marlene Thamm zu und begann direkt mit starken Sprungaufschlägen. Der Kontrahent war überrumpelt. Auch der zweite Durchgang war deutlich. Im Dritten gab es dann einen Hänger im Spielverlauf, doch zum Ende war man siegreich. Das Team, welches zum ersten Mal in einer Erwachsenenliga aufläuft kann mit dem Ende der Hinrunde und Platz 4 durchaus zufrieden sein. In zwei Wochen trifft man dann auf die eigene Dritte und will Revanche für die knappe 2:3 Niederlage zum Saisonauftakt nehmen.

Herren Landesliga

Werdener TB – MTG Horst 1:3 (26:24, 21:25, 18:25, 16:25)

Die 1. Herren hatte es mit dem Tabellenführer MTG Horst 1 zu tun. Nach vier kurzfristigen Spielerausfällen war allen klar, dass eine absolut konstante Top-Leistung herhalten musste, wenn man den Tabellenführer schlagen wollte. Auch war klar, dass nur ein Sieg den Kontakt zum Spitzen-Duo aus MTG Horst und VC Essen-Borbeck ermöglichen würde.

Unbeeindruckt ob der personellen Situation begann der WTB sehr stark und ging mit effektivem Spiel zunächst in Führung. Die MTG zeigte sich unbeeindruckt, holte auf und lag zum Satzfinale sogar vorn. Doch der WTB zeigte seine Entschlossenheit und gewann mit 26:24. Auch im 2. Satz spielten die Werdener zu Beginn stark auf. Harald Doppke, der den erkrankten Nick Wewers auf der Zuspielposition vertrat, setzte sehr geschickt die Werdener Angreifer in Szene.

Aber schon wie zuvor kam die MTG Horst wieder zurück und rettete diesmal den Satz. Jetzt begann das Spiel zu kippen, die Werdener konnten das Niveau nicht mehr ganz halten. Es schlichen sich immer wieder individuelle Fehler ein und nun rächte sich auch das fehlende Wechsel-Potenzial. Trotz guter Moral und großem Einsatz ging das Match dahin, der WTB verlor die Sätze drei und vier mit 18:25 und 16:25. Nach der Hinrunde steht der WTB weiterhin auf Platz 3, aber der Kontakt nach ganz oben ist leicht abgerissen.

Herren Bezirksliga

Werdener TB II – SV Heiligenhaus 1:3 (25:15, 12:25, 15:25, 12:25)

Für das Selbstbewusstsein der zweiten Herren war der Sieg im vorherigen Spiel genau richtig. Denn dieses war definitiv nötig für den Gegner, den Tabellenzweiten. Mit sicherer Annahmen und starken Angriffen von allen Positionen erkämpfte sich der WTB den ersten Satz zu einem eindeutigen Sieg.

Motoviert das Spiel zu gewinnen und mit dem Sieg selbst den zweiten Tabellenplatz zu übernehmen begann der zweite Satz. Der Druck machte sich nun allerdings bemerkbar. Viele Eigenfehler sorgten für einen haushoch verschenkten Satz an die Heiligenhauser. Mit dem dritten und vierten Satz verschlimmerte sich leider das Niveau noch mehr. Die häufigen Eigenfehler nahmen dem WTB den Mut riskante Angriffe und Aufschläge auszuführen, sodass der SV Heiligenhaus mühelos die lockeren Bälle aufbauen konnte, um selbst zu punkten.

Der erste Satz zeigte allerdings allen eindeutig, dass die zweite Herren des WTB Aufstiegskandidaten sind, die auch gegen die Tabellenspitze gewinnen können, wenn sie ihr komplettes Leistungsniveau abrufen.

Werdener TB IV – DJK Tusa 06 Düsseldorf IV 2:3 (25:16, 21:25, 25:17, 21:25, 7:15)

Nach einem sehr starken Beginn konnte man souverän den ersten Satzgewinn der Saison einfahren. Leider verschlief man den Beginn des zweiten Satzes und lief konstant einem 5 Punkte Rückstand hinterher. Im Anschluss gelang erneut ein sehr stabiler erfolgreicher Satzgewinn bevor das Spiel im vierten Satz kippte. Aufschlagdruck und Gefahr im eigenen Angriff gingen verloren. So blieb die Niederlage im fünften Satz, was dennoch den ersten Punktgewinn für das jüngste Werdener Herrenteam bedeutet. Trainer Torben Heimeshoff lobte insbesondere die stabile Annahme und Abwehr von Roman Solodovnikov, der als U16 Spieler zu den jüngsten Akteuren auf dem Feld gehörte.

U16 Oberliga

mU16 I – DJK TUSA Düsseldorf 0:2 (23:25, 19:25)

Leider musste sich das Team auch im Rückspiel gegen Düsseldorf geschlagen geben. Trotz stabiler Annahme und Abwehr konnte man im Angriff nicht genug Druck aufbauen um den Kotrahenten zu gefährden.