Geteilte Stimmung nach Winterpause

Drei von Vier Frauenmannschaften gelang ein Dreier zum Auftakt nach der Weihnachtspause. Geteilte Punkte für alle Herrenteams, wobei nur die Reserve über einen Sieg jubeln durfte.

Damen Landesliga

Werdener TB – Solingen Volleys 3:0 (25:20, 25:16, 25:18)

Im ersten Spiel in 2023 trat die 1. Damen gegen die Solingen Volleys an. Trotz der Spielpause zwischen den Jahren fand das Team schnell ins Spiel und sicherte sich den ersten Satz mit 25:20. Der zweite Satz konnte mit schönen Spielzügen und guten Aktionen vom gesamten Team noch klarer mit 25:16 gewonnen werden. Auch im dritten Satz ging der WTB schnell in Führung und gewann mit 25:18 das Spiel und damit die ersten 3 Punkte des Jahres. Noch mehr als über den Sieg freuten sich Team und Trainer aber über den Einsatz von Kapitänin Lara Schützdeller, die nach längerer Verletzungspause endlich wieder mit auf dem Spielfeld stehen konnte So behauptet das Team Rang zwei in der Landesliga, als Aufsteiger.

Damen Bezirksliga

Werdener TB – DJK SF Gerresheim 3:1 (27:25, 21:25, 25:14, 25:20)

Die Reserve trat in der Bezirksliga gegen die DJK SF Gerresheim an. Ein durchwachsener Beginn gegen den Tabellenletzten wurde mit zwei Aufschlagpunkten durch die dafür eingewechselte Yara Brauner veredelt, 27:25. Im zweiten Satz lief man von Beginn an ein paar Punkte hinterher und musste beim 21:25 den Ausgleich hinnehmen. Im dritten Satz waren es insgesamt 10 Aufschläge von Jamie Riotte die das Team nennenswert in Führung brachten und den deutlichen 25:14 Erfolg ermöglichten, bevor im letzten Satz endlich alles zusammen lief. Die stark aufspielende dreizehnjährige Zuspielerin Marlene Thamm eröffnete mit vier Aufschlägen und das Team spielte bis zum 17:4 wie aus einem Guß. Das der Gegner noch unangenehm nah heran kam, war schlussendlich egal. Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg sind eingefahren, der nun fast nur noch rechnerisch möglich scheint.

Damen Bezirksklasse

Werdener TB III – Velberter SG II 0:3 (22:25, 11:25, 11:25)

Die 3. Damen spielte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Velberter SG II. Im ersten Satz ging es gut los für die Werdener Damen. Viele Angriffe waren erfolgreich und es entstanden einige lange und gute Ballwechsel, doch nach einer gegnerischen Aufschlagsreihe verlor der WTB den ersten Satz mit einem 22:25. Der folgende Satz lief nicht so gut wie der Erste. Viele Eigenfehler, meist durch die Annahme bedingt führten zur zweiten Satzniederlage. Durch den entstehenden Druck des letzten Satzes verlief dieser ähnlich wie der Vorherige. Trotz guter Ansätze verloren die Werdener Damen das Spiel. Bleiben aber auf dem 3. Platz der Tabelle.

Werdener TB IV – MTG Horst III 3:1 (22:25, 25:20, 25:22, 25:21)

Am Sonntag ging es für die 4. Damen gegen die MTG Horst. Die Werdenerinnen zeigten von Beginn an ein tolles Aufbauspiel. Leider belohnte man sich zu selten mit starken Angriffen, sodass nach langen Ballwechseln die MTG den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz startete man nach einigen Spielerwechseln holprig. Viele Eigenfehler im Aufschlag und Ungenauigkeiten im Zuspiel ließen den Gegner schnell in Führung gehen. Gegen Mitte des Satzes fanden die Werdenerinnen die Konzentration jedoch wieder und zeigten einen starken Kampfgeist. Durch eine Aufschlagserie von Carla Lüttenberg mit acht Aufschlägen konnte der Satz dann endgültig gedreht werden. Im dritten Satz zeigten die Spielerinnen auf beiden Seiten des Netzes ein starkes Spiel und es gestaltete sich ein ansehnlicher Satz, der zugunsten der Werdenerinnen ausging. Im 4. Satz wurde dann nochmal wild durchgewechselt und die auf der Position noch unerfahrene Sophie Wu durfte zuspielen. Die Werdener Spielerinnen glänzten hier besonders durch Teamgeist. Wu servierte einen um den anderen Ball fast perfekt zu ihren Angreiferinnen, sodass auch der entscheidende Satz gewonnen wurde.

Herren Landesliga

Werdener TB – SV Budberg 2:3

Im 1. Spiel des neuen Jahres traf die 1. Herren auf Tabellennachbar SV Budberg. Nach nur zwei Trainingseinheiten und einigen Ausfällen im neuen Jahr ging man nicht optimal vorbereitet ins Match. Nach einem recht guten Start in den Satz stieg die Fehlerquote im Bereich Aufschlag/Annahme bedrohlich an. Alleine sieben Aufschlagfehler machten es dem Gegner leicht Satz Eins zu gewinnen. Der WTB musste sich mit 18:25 geschlagen geben. Satz Zwei war ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Auch hier verloren die Werdener mit 22:25. Als sich im 3. Satz auch noch Libero Patrick Hübner verletzte, sah alles nach einer klaren Niederlage aus. Doch dann bäumten sich die Werdener noch einmal auf. Es wurde mit Außenangreifer Rainer Marliani kurzerhand ein Ersatz-Libero bestimmt, der sich direkt mit guten Aktionen auf der für ihn ungewohnte Position einführte. Der WTB kämpfte um jeden Punkt und wurde mit dem Satzgewinn zum 25:23 belohnt. Jetzt war der WTB hellwach und fand immer besser ins Spiel. Folgerichtig wurde Satz vier recht souverän mit 25:21 gewonnen. Im Entscheidungssatz erwischte der SV Budberg allerdings den wesentlich besseren Start und hatte in einigen Situationen auch das nötige Glück. Das Spiel ging mit 9:15 nach Budberg. Trotz der Niederlage konnte die 1. Herren den 3. Tabellenplatz verteidigen.

Herren Bezirksliga

Werdener TB II – TuS Lintorf II 3:2 (19:25, 25:21, 25:21, 21:25, 22:20)

Zum Auftakt des neuen Jahres zeigte sich der WTB siegessicher. Schließlich wurde Lintorf in der Hinrunde souverän geschlagen. Mit Verstärkung aus der Lintorfer U20 gab der Tabellenvierte sich dieses Mal allerdings nicht so leicht geschlagen. Das wurde nach dem ersten Satz auch dem WTB klar.

Lintorfs Spiel zeichnete sich durch eine hartnäckige Verteidigung und einen starken Angriff über die Mitte aus, dem der WTB bis zum letzten Satz nicht viel entgegen setzen konnte. Das eigene Spiel war im Angriff auf alle Spieler verteilt, doch schwache Leistungen in der Annahme machten einen angriffsstarken Aufbau schwer. Trotz vieler Eigenfehler konnte im fünften Satz durch einige starke Angriffe und Aufschläge der Sieg gesichert werden. Der sieben Punkte langen Satzverlängerung konnte ein solider Doppelblock das entscheidendes Ende setzen.

Ein Lob für sein solides Blockspiel erhielt Paul Mahnert-Lueg, sowie Paul Grotstollen für sein konsequente Angriffsspiel.

Werdener TB III – ART Düsseldorf IV (22:25, 12:25, 25:11, 26:24, 13:15)

Die 3.Herren beweist ersatzgeschwächt Moral und überzeugt durch ein kluges Spiel. Obwohl man schon nach Sätzen 0:2 hinten lag, kamen die Jungs zurück ins Spiel. Der dritte Satz wurde dominiert und der vierte durch eine starke Mannschaftsleistung gewonnen.
Leider konnten die Jungs sich im fünften Satz nicht belohnen.
Eine hervorragende Leistung zeigte der erst 14 jährige Philipp Wedernikov, der durch kluges Angriffsspiel und stabile Pässe einen großen Anteil am Punktgewinn hatte.