Dreier fĂĽr Alle!

Sechs der Sieben Werdener Leistungsmannschaften waren am Wochenende im Einsatz. Alle konnten drei Punkte erringen. Für fast alle waren sie enorm wichtig. Das engste Saisonfinale erwartet die zweite Herren. Als Spitzenreiter liegt man nur einen Satz vor dem Verfolger bei gleicher Sieganzahl und ebenso ausgeglichenem Ballquotient. Hier geht es im letzten Saisonspiel nicht nur sprichwörtlich um jeden Ball. Den größten, weil ersten Sieg im Erwachsenenvolleyball, holte sich die 3. Herren und hält damit sicher die Bezirksliga.

Die 3. Herren feiert ihren Sieg.

Damen Verbandsliga
WTB – VCE Geldern II 3:0 (25:15, 25:15, 25:20)

Vorletztes Saisonspiel … und noch immer ein Restrisiko. In einer ungewöhnlich engen Tabellenkonstellation besteht, trotz 21 Punkten, noch immer ein Restrisiko, in die Relegation abzurutschen. Die Werdener gewinnen, jederzeit ungefährdet, gegen die sehr jungen und ausserordentlich symphatischen Mädchen von Geldern II ohne Satzverlust und müssen jetzt, in ihrem letzte Saisonspiel, gegen Wuppertal zwei Punkte holen, um aus eigener Kraft den Nichtabstieg zu schaffen. Damit wäre das Saisonziel nach zwei Aufstiegen in Serie, dieses Jahr die Liga zu halten, erreicht.

Damen Bezirksliga
WTB II – Remscheider TV 3:0 (27:25, 25:12, 25:14)

Auf der letzten Rille schlittert die Zweite in das Saisonfinale. Die auch über die Punkte sichtbare Entwicklung der letzten Monate drohte im Abstiegskampf wertlos zu werden, sollte gegen den Tabellenletzten kein Dreier gelingen. Bei Ausfällen von bis zu sechs Spielerinnen musste man kreativ werden. So wurde der Spielbeginn auf den frühen Samstagvormittag verschoben, so dass zwei Spielerinnen zumindest für eine Stunde dabei sein konnten. Zudem wurde mit Justine Maas eine sehr erfahrene Spielerin nachgemeldet um das Spiel zu stabilisieren. Dies gelang aufgrund der neu zusammen gesetzten Startsechs zu Beginn nicht. Erst im Satzfinale kämpfte man sich zurück und drehte das Spiel zum 27:25 Erfolg.
Im zweiten Satz brachte Elisabeth Zeggel das Team auf Abstand, den man kontinuierlich ausbaute und somit klar gewann. Im dritten Satz fĂĽhrte vor allem Zuspielerin Sophie Wu das Team an, indem sie im Aufschlag punktete und mit Maas im Angriff nun immer besser harmonierte.
Mit dem Dreier und der Niederlage der direkten Konkurrenz, verlässt dass Team pünktlich vor dem letzten Saisonspiel zum ersten Mal die Abstiegsränge und hat den Klassenerhalt nun selbst in der Hand.

Damen Bezirksklasse
WTB III – VC Essen-Borbeck V 3:0 (25:7, 25:21, 25:10)

Am 02. März 2024 um 11 Uhr spielten die dritten Damen des WTB gegen VC Essen-Borbeck V.
Der WTB begann zielsicher und konnte den ersten Satz durch starke Aufschlagserien von Carla LĂĽttenberg und Maya Herting gewinnen.
Der zweite Satz startete ebenso motiviert, jedoch lieĂźen die Werdener sich durch einige Punktverluste verunsichern.
Trotzdem konnte der WTB den Satz letztendlich durch neugefundene Konzentration und Ida Bondzios starke Angriffe knapp fĂĽr sich entscheiden.
Im dritten Satz folgten erneut sowohl viele gute Aufschläge von Lüttenberg, als auch starke Angriffe und Blockerfolge von Jule Hüsgen und Julia Kroll, sodass der WTB das Spiel 3:0 gewann.

WTB IV – VC Essen-Borbeck VI 3:0 (25:15, 25:19, 25:12)

Nach dem verlorenen Spitzenspiel, ging es für die Vierte nun gegen das Schlusslicht der Tabelle. Der Nachwuchs von Borbeck gab den Werdenern die Option ebenfalls den eigenen noch unerfahreneren Spielerinnen viel Zeit auf dem Feld zu geben. So konnte Julia Pinski ihr Debüt im Erwachsenenvolleyball geben. Von Beginn an war man deutlich überlegen und fuhr die letzten Drei Punkte sicher ein. Mit 43 Punkten wird man vorraussichtlich einer der stärksten Vizemeister der Bezirksklassen, sollte der Kontrahent von Humann Essen nicht äußerst unwahrscheinlich patzen, wird man Ende April in der Aufstiegsrelegation schauen ob es auch für die Liga drüber reicht.

Herren Bezirksliga
WTB II – TB Osterfeld II 3:0 (25:7, 25:17, 25:19)

Die zweite Herren steht im Saisonfinale unter Druck. Kein Satz darf mehr abgegeben werden um den direkten Verfolger aus Heiligenhaus nicht noch vorbei ziehen zu lassen. Doch im Spiel gegen Osterfeld war das Team von Beginn an wach und dominierte den Kontrahenten im ersten Satz. In den beiden folgesätzen fand der Gegner zwar besser in die Partie, konnte dem Titelaspiranten aus Werden jedoch nicht gefährlich werden. Nun heißt es im letzten Saisonspiel noch einmal alles hinein zu geben um sich die Meisterschaft zu holen.

WTB III – TB Osterfeld III 3:1 (23:25, 25:18, 27:25, 25:22)

Das letzte Spiel der Saison fĂĽr die dritten Herren hatte alles, was man sich ĂĽberhaupt wĂĽnschen kann: SchlieĂźlich ging es gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Osterfeld III um den Verbleib in, bzw. Abstieg aus, der Bezirksliga.
Schon vor Spielbeginn war klar, für beide Mannschaften zählt nur ein Sieg, wobei aufgrund des besseren Punkteverhältnisses Werden III maximal einen Satzverlust zulassen durfte.
Aber diesmal klappte es mit dem ersten Sieg, endlich!
Die gesamte Mannschaft begann hochmotiviert, musste sich aber im ersten Satz noch 23:25 geschlagen geben.
Nach einigen Spielerwechseln begann der zweite Satz unter ganz anderen Vorzeichen und man lag von Anfang an mit teilweise bis zu sieben Punkten vorne.
Eine großartige kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung brachte dann den ersten Satzgewinn in diesem spannenden Spiel auf Augenhöhe mit 25:18.
Alle Spieler lieferten ihre Topleistung ab, wobei insbesondere der 1,98m groĂźe Mittelblocker Mirco Kallidat immer wieder mit groĂźartigen Block- und Angriffsleistungen zu ĂĽberzeugen wusste.
Obwohl Osterfeld einen durchaus soliden Block stellte und insbesondere mit geschicktem Legen versuchte, die Werdener auszuspielen, hatten sie diesmal keine Chance.
Die Werdener kämpften über den gesamten Spielverlauf und insbesondere der über die ganze Saison hinweg sehr stabile Zuspieler Milan Fechner rettete viele Bälle, die dann erfolgreich verwandelt wurden.
So gingen auch die Sätze drei (27:25) und vier (25:22) in einem überaus spannenden Spiel an Werden III, die sich letztlich sowohl mit dem ersten Sieg belohnten als auch den Klassenerhalt im entscheidenden Spiel sicherten!