1. Herren

Alles in allem kann auch die gerade vergangene Saison wieder einmal als ein großer Erfolg gesehen werden. Mit dem letztendlich 3. Platz spiele man wieder ganz oben mit und hatte sogar die Chance auf den Verbandsligaaufstieg.

Durch eine spezielle Konstellation qualifizierte sich die Erstvertretung sogar noch für die Aufstiegsrelegation, aber dort konnte die Mannschaft den Sack dann „noch“ nicht zumachen.

Womit wir dann nun bei der Aussicht auf die nächste Saison wären. Eine bessere Motivation, die vielleicht noch fehlende Schippe draufzulegen, kann man sich eigentlich kaum wünschen.

Der Kader bleibt im Großen und Ganzen konstant, so dass auch die individuelle Qualität in allen Mannschaftsteilen weiterhin hoch bleibt. Das Handling eines doch sehr großen Kaders ist wieder gelungen, wobei genau hier vielleicht noch ein Quäntchen an weiterem Potenzial liegt. Die Ausrichtung für die neue Saison ist unzweifelhaft auf den Aufstieg in die Verbandsliga gemünzt. Es durfte ja dieses Jahr schon deutlich daran geschnuppert werden.

Arno Nißing, Oliver Waschilowski, Falk Reinhold, Vadim Fries, Phillip Conradi, Harald Doppke, Trainer Marcus Hardt, Thorsten Rathjen, Dennis Guinzbourg, Torben Heimeshoff, Rainer Marliani, Jürgen Thiele, Christian Pöppinghaus, es fehlen: Marwin Kock, Stephan Gobbo und Dirk Emrich