Sven Heimeshoff

Stell dich bitte vor, wie heißt du, wo kommst du her, was machst du und in welcher Form bist du in der Volleyballabteilung aktiv?

So, dann stelle ich mich nun auch nochmal vor. Mein Name ist Sven Heimeshoff, ich bin 24 Jahre alt und im Moment studiere ich noch. Ich spiele in der 2. Herrenmannschaft in der Bezirksliga.

Seit wann spielst du Volleyball, auf welcher Position und seit wann im WTB?

Im Verein spiele ich erst seit 2006, zuvor war das ganze auf ein Hobby beschränkt. Begonnen habe ich als Außenangreifer. Seit einem Jahr habe ich starke Schulterprobleme und bin daher nun zum Zuspieler umgelernt worden. Ich habe bisher nur im WTB gespielt und habe auch nicht vor dies zu ändern, da ich ja schon in der besten Mannschaft vonne Welt spiele, der 2. Herren.

Was fasziniert dich am Sport Volleyball und wie bist du auf die Sportart gestoßen?

Mich fasziniert die Komplexität der Sportart. Es gibt meiner Meinung nach keine Sportart die so viele verschiedene schwierig zu erlernende Bewegungsabläufe vereint und jeden Körperbereich dabei einschließt. Ich hoffe man kann verstehen was ich ausdrücken wollte (-:

Auf die Sportart stoßen musste ich nicht, da ich schon als kleines Kind von meiner Mutter zu Spielen mitgenommen wurde und quasi mit dem Ball aufgewachsen bin. Zunächst habe ich allerdings sehr lange Fußball gespielt. Zuletzt in der 2. Mannschaft vom SC Werden-Heidhausen. Dies habe ich nun zugunsten des Volleyballs aufgegeben und spiele nur noch in einer Freizeitligamannschaft.

Hast du sonstige „Ämter/ Posten“ in der Abteilung/Mannschaft inne?

Wie ihr alle vermutlich wisst, bin ich Pressewart und für den Inhalt der Internetseite zuständig. Seit 2009 trainiere ich eine weibliche C-Jugend (U16) und seit Anfang des Jahres auch eine weibliche E-Jugend (U13).

Eher Beacher oder eher Hallenvolleyballer?

Ganz klar Halle. Im Sommer bin ich zwar hin und wieder auf der Anlage, aber eher selten. Meine Besuche kann man an einer Hand abzählen

Was war bisher dein größter sportlicher Erfolg und was ist dein zukünftiges Ziel?

Mein größter sportlicher Erfolg war natürlich der Aufstieg mit der zweiten Herren aus der Bezirksklasse in die Bezirksliga.

Meine zukünftigen Ziele sind außer weiterhin soviel Spaß mit meinen Mannschaften zu haben, auch bald mal in der Bezirksliga oben mit zu spielen und vielleicht irgendwann die Landesliga zu erreichen.

Als Trainer möchte ich natürlich zu aller erst meinen Spielerinnen möglichst viel beibringen und im Rahmen der Möglichkeiten erfolgreich sein. Welche das sind wird sich zeigen (-;

Platz um den Mitgliedern der Abteilung noch etwas mit auf den Weg zu geben!

Sorgt dafür das unsere Abteilung weiterhin ein so gutes Miteinander pflegt. Die 125 Jahr Feier zeigt mir das da noch einiges an Potential vorhanden ist, scheint ja die halbe Abteilung aufzulaufen. Fragt man sich doch, wo ist die andere Hälfte (-: