Damen erfolgreich, Herren verlieren erneut

Die Herrenmannschaften des Werdener TB konnten erneut keine Punkte im Abstiegskampf einfahren. Beide Damenteams befinden sich im Mittelfeld und können die Saison sicher ausklingen lassen. Die Mixedmannschaft ist weiterhin auf Aufstiegskurs.

Die Landesligaherren des WTB traten gegen den Aufstiegsaspiranten TuS 08 Lintorf an. Das Team zeigte ansprechenden Volleyball und spielte gut mit. Nach einer 20:25 und einer 22:25 Niederlage belohnten sich die Werdener Herren mit einem 25:19 Satzerfolg. Leider fehlte im Anschluss erneut die Durchschlagskraft, so dass Lintorf mit 20:25 das Spiel entschied.

Der WTB fĂĽhrt nun die Abstiegszone von 4 Mannschaften an. Mit 2 Punkten Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz und punktgleich mit der Relegation, warten zwei Entscheidungsspiele zum Saisonfinale.

Die 1. Damenmannschaft kann nun definitiv mit einer weiteren Bezirksligasaison planen. Zum Spiel gegen SV BW Dingden IV bot das Team eine spannende Partie. Man begann fahrig. Annahme und Spielaufbau fanden zu Beginn nicht statt. Mit 17:25 und 18:25 lag man zurĂĽck.

Trainer Perband nahm nun einige Wechsel vor. Plötzlich spielte das Team wie aus einem Guss. Nicht nur Aggressivität, sondern auch Variabilität waren im Angriff zu sehen, aber auch das Blockspiel war nun stark verbessert. Vor allem Aussenangreiferin Nicole Beckmann überzeugte nach überstandener Knieverletzung über das gesamte Spiel. Spielführerin Susanne Heimeshoff agierte auf der ungewohnten Mittelblocker Position konstant gut. Mit 25:16 und 25:18 gewann der WTB überzeugend. Im letzten Satz wurde es dann noch einmal spannend, doch die Werdener Damen behielten beim 15:12 die Oberhand.

Die 2. Herren verlor ihr erstes Endspiel um den Klassenerhalt in der Bezirksliga gegen TC Sterkrade 69 mit 0:3. Das Spiel spiegelte die Saison wider. Eigentlich gut mitspielend ging den Werdener Herren in den entscheidenden Phasen die Luft aus. Nicht die Kondition ist das Problem des Teams, jedoch die Konzentration wenn es drauf ankommt. So hielt man in allen drei Sätzen lange mit um am Ende mit leeren Händen da zu stehen, 22:25; 22:25 und 16:25.

Da die Konkurrenz ebenfalls nicht punktete, kommt es am letzten Spieltag gegen Tusa Kray zum absoluten Endspiel. Nur ein 3:0 Erfolg bringt dem WTB den direkten Klassenerhalt, alle weiteren Ergebnisse schicken das Team in die Relegation.

Die 2. Damen kommen zum Abschluss der Saison noch einmal in Fahrt. Gegen VV Humann Essen V zeigte das junge Team erneut eine starke Leistung. Dennoch war der Start schwierig. Nach einem 8:18 Rückstand kam man noch auf 23:25 zurück. Nun war das Team wach und agierte selber. Die Annahme war nun verbessert, mit 25:20 glich man aus. Im dritten und vierten Satz servierte Zuspielerin Eleonore Hövel die Bälle dank der guten Annahme nun immer genauer. Vor allem die Angreiferinnen Vera Schweitzer und Leonie Asche, die ihr bestes Saisonspiel machte, profitierten davon. Mit 25:15 und 25:16 gewann man die Partie.

Die Mixedmannschaft musste einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die Hobbyliga A hinnehmen. Gegen den direkten Verfolger TV Stoppenberg 1890 musste das Team die dritte Saisonniederlage einstecken. Der Ausfall von Angreifer Bernd Reifenberg war für das Team nicht zu kompensieren. Nur im zweiten Satz kämpfte man sich noch einmal auf 20:21 heran. Im Endeffekt blieb es jedoch bei der 0:2 Niederlage.

Sven Heimeshoff