FĂĽnfsatzwochenende

Die Leistungsmannschaften des Werdener TB starten in den Februar mit Niederlagen. Doch alle drei Teams erkämpften sich einen Punkt nach spannenden Fünfsatzspielen.

Die 1.Herren trat gegen den Tabellenzweiten SV Bedburg-Hau an. Gegen den starken Aufsteiger verlor man in der vergangenen Relegation noch deutlich und blieb nur als Nachrücker in der Liga. In dieser Partie zeigte das Team von Trainer Marcus Hardt aber endlich das man zu Recht dort spielt. Denn bei einem 0:2 Satzrückstand zog der WTB an und kam mit einem starken 25:14 und einem erkämpften 25:23 wieder heran. Im entscheidenden Tie-Break konnten die Werdener den Sieg des Favoriten mit 12:15 nicht verhindern, belohnen sich aber für die 5 Sätze mit einem Punkt im Abstiegskampf.

Die 1.Damen musste ohne den erkrankten Trainer Christian Perband gegen VSSC Oberhausen antreten. Das Team legte mit 25:16 gut los. Der Gegner fand nun aber besser in das Spiel, 22:25 und 9:25. Doch die Werdenerinnen zeigten Moral und kamen mit einem 25:21 Satzerfolg noch einmal zurück. Vor allem die starken Aufschläge von Maike Seifert waren in dieser Phase entscheidend. Im fünften Satz fehlte dem kleinen Kader die Tiefe um die 7:15 Niederlage zu verhindern. Mit dem einen gewonnen Punkt setzt sich das Team im oberen Tabellenmittelfeld der Bezirksliga fest.

Die 2.Herren spielte gegen MTG Horst Essen. Von der vollen gegnerischen Halle ließ sich das Team nicht verunsichern und legte überzeugend los, 25:23 und 25:18. Beim Stand von 23:17 verletzte sich im zweiten Durchgang jedoch Diagonalangreifer Burkhard Leise. Patrick Sender ersetzte ihn auf der ungewohnten Position routiniert, dennoch war ein Bruch im Werdener Spiel erkennbar. Der Kontrahent glich nach Sätzen aus und gewann auch den fünften Satz mit 13:15 knapp. Das Team kann jedoch einen Punkt mitnehmen und behauptet weiter die Tabellenführung in der Bezirksliga.

Die 2.Damen hatte spielfrei.

Die Mixedmannschaft ist in der Hobby B-Liga weiter auf Erfolgskurs. Zunächst traf man auf Netzfrei Hattingen. Einen engen ersten Satz entschied der WTB zum Ende mit einer Serie, 25:19. Im zweiten Satz setzte sich das Team zunächst ab, ließ den Kontrahenten aber wieder heran kommen. Schlussendlich stand mit 25:22 jedoch der Sieg zu Buche.

Im zweiten Spiel traf man auf den alten Rivalen Phönix Essen. Erneut begann das Team stark, machte beim Stand von 24:20 den Sack jedoch nicht zu. So kam Phönix zum 27:29 Erfolg. Das Werdener Team bewies nun Moral und drehte mit 25:16 und einem deutlichen 25:6 das Spiel zu ihren Gunsten. Weiterhin hat das Team gute Chancen den Relegationsplatz zur Hobby A-Liga zu erreichen.

Sven Heimeshoff