U12 debĂĽtiert bei Bezirksmeisterschaften

Die erste männliche U12 Mannschaft des Werdener TB kam bei den Meisterschaften des Volleyballbezirk Ruhr zum Einsatz. Die jüngsten Spieler im WTB errangen einen glorreichen vierten Platz.

Im Spiel gegen VV Humann I

Auch wenn viele bereits in der U13 spielen, fuhren die von Thorsten Rathjen und Nick Wewers betreuten Jungs aufgeregt zu ihrem ersten großen Turnier. Bei den Bezirksmeisterschaften der Klasse U12 ist das Feld auf 4,5*4,5 Meter begrenzt und es wird nur zu Zweit gespielt. Während ein leichter Jugendball das Spiel vereinfacht, fordert das zwingende mindestens zweimalige Spielen des Balls die Jungen enorm. In einer Dreiergruppe traf man zunächst auf den Moerser SC III. Nach nervösen ersten Spielminuten fand sich der WTB immer besser zu Recht. Mit 25:21 und 25:24 begann man mit einem direkten Erfolg. Im zweiten Duell des Tages traf man auf den Favoriten und späteren Meister VV Humann Essen I. Doch zu Beginn war kein Unterschied erkennbar, lange Ballwechsel mit schönem Aufbauspiel und zweistelligen Netzüberquerungen verblüfften den Kontrahenten und brachten den WTB in Führung. Zum Ende setzte sich allerdings der Favorit mit zwei 13:25 Siegen durch.

Damit spielte man als Zweiter der Vorrundengruppe um die Plätze 4 bis 6. Im folgenden Spiel gegen die MTG Horst Essen entwickelte sich erneut eine packende Partie. Mit 21:20 und 21:19 setzte sich der WTB knapp durch.

IMG_1434
Die erfolgreiche U12 des WTB

Nun traf man zum Abschluss auf VV Humann Essen II. Die Werdener Jungs waren mit Ihrer Kraft und Konzentration am Limit angekommen. Mit 15:21 ging der erste Durchgang verloren. Die Trainer fanden jedoch die richtigen Worte um ihre Jungs noch einmal zu motivieren. Mit einem starken 21:15 glich der WTB aus. Durch das Ergebnis des dritten Gruppenspiels reichte bereits dieser Satzerfolg zum sichern des vierten Platz, so dass die knappe und äußerst spannende 13:15 Niederlage im dritten Satz zu verschmerzen war.

Mit dem vierten Platz konnte das Team viel mehr erringen als vorher erwartet. Zur Einordnung: Mit VV Humann Essen, dem Moerser SC und den Solingen Volleys belegten ausschließlich Nachwuchsmannschaften von Bundesligisten die Plätze auf dem Treppchen.

Sven Heimeshoff