Zweite Damen beginnt Vorbereitung

Die zweite Damenmannschaft des WTB geht in ihre zweite Saison in der Kreisliga. Nachdem in der vergangenen Saison viel Erfahrung gesammelt wurde sollen nun auch die Ergebnisse eine bessere Sprache sprechen. DafĂĽr geht das Team frĂĽh in die Saisonvorbereitung.

Am vergangenen Samstag fuhr man zum Gelderlandcup des VCE Geldern. Trainer Sven Heimeshoff wollte die Frühform seiner Spielerinnen auf dem Kreisliga/Bezirksklasse Turnier testen und zeigte sich äußerst angetan. Das junge Team, der Altersschnitt liegt noch immer unter 15 Jahren, spielte in einer starken Gruppe gut mit. Zunächst traf man auf den altbekannten Gegner VC Borbeck Essen V. Der Kontrahent aus der eigenen Kreisligastaffel besiegte den WTB zu 15 und 16. Heimeshoff zeigte sich dennoch mit dem Spielverlauf zufrieden. Trotz der relativ deutlichen Niederlage, war eine klare spielerische Weiterentwicklung zu erkennen. Es gab hart umkämpfte Punkte und lange Ballwechsel. In der zweiten Partie gegen den Gastgeber begann man mit einem 25:23 Erfolg. Im zweiten Satz ging ein wenig die Ordnung im komplexen Spielsystem verloren, in dem sich die neuen Spielerinnen Dora Smponia und Julia Hufnagel erst zurecht finden mussten, so dass man mit 21:25 verlor. In der dritten Partie gegen GV Waltrop aus der Bezirksklasse und späterer Turniersieger, verlor man beide Sätze mit 12:25. Das noch anstehende Entscheidungsspiel um den siebten Rang gewann der Werdener TB deutlich zu 13 und 15. Dabei wäre durchaus ein noch höheres Ergebnis gegen den 1.VBC Goch möglich gewesen.
Es spielten: Svea Ketteler, Fiona Engels, Marie Mraovic, Svea Lack, Dora Smponia, Mariam Faqiri, Shabnam Faqiri, Julia Hufnagel und Lea Schwarzer.