Erste Herren schafft es in die Relegation

Eine äußert spannende Saison endet für die erste Herren mit einem kleinen Happy End in der Landesliga. Der nicht mehr für möglich gehaltene Relegationsplatz wurde doch noch erobert. Die 1.Damen hat den Klassenerhalt selbst in der Hand und die 2.Damen siegt deutlich.

Am Samstag Nachmittag fuhr die 1.Herren des Werdener TB nach Gevelsberg um dort gegen den TV Marl zu spielen. Das Team ging hoch motiviert in die Partie um die letzte Chance auf den Relegationsrang in der Landesliga zu ergreifen, um die Klasse halten zu können. Von Beginn an machte der WTB gegen einen stark dezimierten Kontrahenten Druck. So konnten die ersten beide Sätze zu 9 und 12 äußerst deutlich gewonnen werden. Das Team wusste um die einmalige Chance und wurde nun etwas nervös. Coach Torben Heimeshoff brachte Patrick Sender über die Mitte der mit einem starken Block die Richtung vorgab. Eine starke Aufholjagd endete mit einem 25:23 Sieg. Dank der zeitgleichen Niederlage des TC Gelsenkirchen zieht der WTB am letzten Spieltag vorbei und darf in der Relegation versuchen die Liga zu halten.

Die 1.Damen steckt noch immer im Abstiegskampf in der Bezirksliga, doch die Ergebnisse der letzten Wochen machten Hoffnung.
Gegen die direkte Konkurrenz um den letzten direkten Nichtabstiegsplatz, den Remscheider TV II, wollte man eine Vorentscheidung erzwingen. Das Hinspiel hatte man mit einigen Jugendspielern aus der Reserve nur 2:3 verloren, also standen die Chancen gut alles klar zu machen für die nächste Saison. Aus einer guten Annahme spielte der WTB sehr aggressiv und punktete nach belieben. So ging der erste Satz schnell an Werden. Im zweiten Satz begannen dann die Konzentrationsfehler. Der rote Faden ging verloren und Remscheid in Führung. Doch im vierten Durchgang zeigte sich das Team wieder besser und erkämpfte sich den Tie-Break. Hier reichte eine Führung zum Seitenwechsel nicht.
Mit dem einen Punkt hält der WTB den Kontakt und hat es, dank eines Spiels weniger, am letzten Spieltag selbst in der Hand. Am 28. März trifft man im heimischen Löwental auf SG W. MTV Solingen. Bei einem Sieg hätte man die Klasse gehalten, ansonsten geht es ebenfalls in die Relegation.

Die 2.Damen hatte ihr letztes Saisonspiel in Steele. Dort traf man auf TUSEM Essen V. Das Team hat in der Rückrunde einen großen Leistungssprung gemacht. Gegen den punktlosen Tabellenletzten, setzte sich das von Dagmar Francke betreute Team klar in drei Sätzen durch. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz. Damit hat man in der zweiten Seniorensaison die Punkteausbeute mehr als verdoppelt. Es wird spannend was das noch immer äußerst junge Team im nächsten Jahr zu leisten vermag.