Während die weibliche U18 auf dem Zahnfleisch geht und die Tabellenführung der Oberliga verliert, präsentiert sich der U14 Nachwuchs weiterhin stark. Während die U16 Jungen zufrieden die Heimreise antraten, steckte das weibliche Pendant zwei Niederlagen ein.

Die weibliche U18 trat mit nur sechs Spielerinnen zum Spiel gegen VCE Geldern an. Das Team konnte von Beginn an nur die Niederlage verwalten und versuchen das Ergebnis erträglich zu gestalten. Neben der gesundheitlich angeschlagenen Svea Ketteler, die sich dennoch für spielfähig erklärte, vielen kurzfristig Theodora Smponia und Marie Mraovic erkrankt aus. So war das Team nur bedingt konkurrenzfähig und verlor beide Sätze mit 12:25.

Die männliche U16 traf in der Oberliga zunächst auf den Tabellenführer TSG Solingen. Der Bundesliganachwuchs war für den WTB eine zu starker Gegner. Dennoch zeigte sich Interimstrainerin Lina Wewers sehr zufrieden mit Teamgeist und Kampfkraft der Mannschaft. In beiden Sätze konnte zweistellig gepunktet werden. Im zweiten Spiel traf man auf TuS 08 Lintorf. Hier waren die Werdener Jungen von Anfang an präsent. Starke Aufschläge eröffneten das Spiel, Reichten diese nicht zum Erfolg, war das gelungene Aufbauspiel Garant für den Punktgewinn. Am Ende stand es 25:12. Im zweiten Satz ließ man Lintorf jedoch zurück in die Partie, 20:25. Somit ging es in den Tie-Break. Hier wurde es zu einem Kopf an Kopf Rennen. Bis zum Stand von 12:12 lagen beide Teams gleichauf. Doch der WTB zeigte sich konzentriert und nervenstark. Druckvoll im Aufschlag und präzise im Angriff entschied man die Partie mit 15:12 für sich.

Die weibliche U14 I trat in der Oberliga gegen zwei Jungenmannschaften an und zog sich bravourös aus der Affäre. Zunächst traf man auf VV Humann Essen. Das Team welches mit vielen ehemaligen Werdener Akteuren antritt, verlangte der Mannschaft von Trainerin Susanne Heimeshoff alles ab. Zu 6 und 11 ging das erste Spiel verloren. Im Anschluss war dann der VVH III der Kontrahent. Hier lieferte man sich ein Duell auf Augenhöhe. Nach einem nervösen Beginn brachte Jamie Riotte etwas 20161001_132938Ruhe in das Werdener Spiel und mit 26:24 entschied man den Durchgang Eins für sich. Im zweiten Satz hatte Humann das glücklichere Ende, ebenso eng hieß es 24:26. Im dritten Satz setzte sich dann die größere Erfahrung der Werdener Mädchen durch. Beim 15:6 dominierte der WTB im Aufschlagspiel und zeigte sich wach in der Abwehr.

Ein weiteres Duell mit dem VVH I verlor der WTB mit 18:25 und 14:25. Ein äußerst respektables Ergebnis, setzt sich der Kontrahent doch aus dem dritten (VVH) und dem fünften (WTB) der letzten U13 WVJ Meisterschaft zusammen. „Eine großartige Teamleistung gegen diesen Starken Gegner“, lobte Trainerin Heimeshoff. Ein Extralob ging dabei an Minna Zürbig, für ihre starken Aufschläge.

Die weibliche U16 trat in der Bezirksliga an. Zunächst traf man auf die Reserve von TV Jahn Königshardt. Hier gab man sich zu 20 und 17 geschlagen. Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner International School Düsseldorf. Auch in diesem Spiel mussten sich die Schützlinge von Marwin Kock mit 14:25 und 16:25 geschlagen geben.

Die weibliche U14 II trat mit ihrem neuen Trainer Constantin Anthis in der Bezirksliga an und kann dort weiter Punkte sammeln. Das Team traf zunächst auf STV Hünxe III. Zu 8 und 16 setzte sich der WTB durch. Gegen die stark spielende Mannschaft von Tusem Essen wurden die Werdener Mädchen gefordert. Trainer Anthis lobte dabei das Auftreten seiner Mädchen als Team. Mit einem sicheren Spielaufbau und gutem Aufschlagspiel setzte man sich mit 25:20 und 25:16 durch und schiebt sich auf Rang zwei in der Tabelle.

Die männliche U14 hatte spielfrei und bleibt auf dem dritten Rang.