Auch die Jüngsten dürfen zu den Meisterschaften

Neben der männlichen U14, die bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften aufschlug (Bericht folgt), waren auch einige andere Werdener Jugendteams am Wochenende im Einsatz. Für die männliche U12 ging es dabei ebenfalls um die Teilnahme an den Meisterschaften.

Männliche U12 – Qualifikationsrunde B zu den WVJ Meisterschaften

Die männliche U12 hatte die letzten drei Hürden zu bewältigen um zu den Westdeutschen Jugendmeisterschaften fahren zu dürfen. Im Auftaktspiel traf man auf den gut ausgebildeten Nachwuchs des TVE Vogelsang. Der Ausrichter legte ein Topspiel gegen die Werdener Jungen auf das Hallenparket. Gefühlt gelang Ihnen ein Spiel ohne Eigenfehler, während die Werdener Jungen noch zu „lieb“ die Gegner mitspielen ließen. Somit stand die verdiente Auftaktniederlage.

Im zweiten Spiel einer Vierergruppe ging es gegen den 1. VC Minden. Das Team des WTB war nun bereits unter Druck, kamen doch nur die ersten beiden der Vierergruppe weiter. Doch bereits im ersten Satz präsentierten sich die Spieler unter den Augen von Trainer Torben Heimeshoff dem Gegner technisch überlegen und so gewann man beide Sätze deutlich.

Da Vogelsang im Parallelspiel den TSC Münster-Gievenbeck besiegte kam es im direkten Aufeinandertreffen zu einem Entscheidungsspiel um den zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe. Das Trainergespann hatte Schwächen in der Abwehr des Kontrahenten ausgemacht und der Werdener Nachwuchs setzte die Vorgaben exzellent um. Mit sicherem Aufbauspiel und platzierten langen Bällen in die benannten Lücken brachte man den kämpfenden Kontrahenten an seine Grenzen.

 

Dank des umjubelten Erfolges darf das Team nun am 18. Mai als zweite Werdener Mannschaft nach der männlichen U14 (siehe Extrabericht) an den Westdeutschen Jugendmeisterschaften teilnehmen.

U13 Bezirksliga, wU13II – TuS Baerl Mädchen, 2:0

                            wU13II – TUSEM Essen Mädchen, 2:0

                            wU13II – TV Jahn Königshardt, 2:0

Die Reserve der U13 Mädchen konnte in einer bisher stark verlaufenden Saison mit drei Siegen den zweiten Platz in der Bezirksliga festigen.

Bereits vergangenes Wochenende siegte man gegen Baerl und TUSEM mit zwei überzeugenden 2:0 Erfolgen. Gerade gegen Baerl bekam man häufig den ersten Ball zurück gespielt. Dennoch bauten die Werdener Mädchen weiter über drei Stationen auf und wurden mit zwei knappen Satzgewinnen (26:24 und 27:25) belohnt. Gegen TUSEM war es dann vor allem das starke Aufschlagspiel das dem Kontrahenten den Zahn zog. Am Sonntag ließ man dann im Heimspiel gegen Königshardt den nächsten lupenreinen Erfolg folgen. Nach diesem Siegeshattrick wird sich am letzten Spieltag entscheiden, ob es für die Werdener Reserve noch zum Titel reicht.

 

U14 Bezirksliga, wU14 – MTV Rheinwacht Dinslaken, 2:0

Die weibliche U14 konnte bereits vor einer Woche mit einem Sieg gegen Dinslaken ihre Erfolgsbilanz ausbauen. Im ersten Satz gelang es in einem engen Finale mit 25:23 zu siegen, bevor es im Anschluss mit 25:13 deutlich wurde.

Damit wird die Mannschaft von Lara Schützdeller denkbar knapp Vizemeister. Nur ein Satz trennt das junge Team vom Titel.

U18 Bezirksliga, mU18 – Rheydter TV, 0:2

Zum Saisonabschluss setzte es für die Jungen von Burkhard Leise noch einmal eine Niederlage. Dennoch musste man sich gegen den Tabellendritten aus Rheydt nicht grämen. Mit 19:25 und 23:25 gelangen zwei achtbare Satzergebnisse.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.