Jugendspieltag in Werden

Am Wochenende war der zweite Jugendspieltag, mit durchwachsenen Ergebnissen.

Die Verletzungsausfälle der Werdener reißen nicht ab. Am Sonntag musste die weibliche U18-Mannschaft des WTB, im heimischen Mariengymnasium, gegen zwei starke Gegner antreten. Mit gerade einmal sechs Spielerinnen, von denen zwei aus anderen Mannschaften ausgeliehen werden mussten, konnte man immerhin ein Team präsentieren. Im ersten Spiel ging es gegen den Tus Baerl, gegen den man im Hinspiel noch eine Niederlage einstecken musste. Doch dank einer soliden Aufschlagsquote und einer geringeren Fehleranfälligkeit als der Gegner, konnte man die Revanche am Ende perfekt machen. Im Aufbau war ein starkes Aufbauspiel zu erkennen und auch die Angriffe fanden häufig den Weg in die gegnerische Hälfte und somit auch zum Punktgewinn. Einzig die Kommunikation muss noch verbessert werden. Im zweiten Spiel gegen den TV Jahn Königshardt musste man sich dann jedoch mit 0:2 Sätzen geschlagen geben.

Für die U16-Mädels II ging es in einem hart umkämpften ersten Spiel gegen die Gegner aus Bredeney. Eine starke Kampfesmut und eine tolle Moral waren auf Seite der Werdenerinnen das Leitbild des Spiels. Unglücklicherweise musste man sich den sehr erfahrenen Bredenyerinnen am Ende geschlagen geben. Im zweiten Spiel wartete der vermeintlich stärkere Gegner aus Königshardt. Jedoch konnten auch hier die Werdener Mädels mithalten und zeigten eine starke Abwehrleistung gegen schon recht feste geschlagene Bälle. Leider fehlte in beiden Spielen noch etwas die Ordnung auf dem Feld und so ging auch das zweite Spiel verloren. Die Mädels können trotzdem stolz auf sich sein, denn gerade bei den Aufschlägen ist eine markante Verbesserung zu erkennen. 

Die Berichte der am Wochenende stattgefundenen weiblichen U14 Spiele wurden von den Spielerinnen selbst verfasst.

Im ersten Spiel hat die Mädchenmannschaft der U14 Oberliga gegen die Humann Jungs gespielt. Sie haben 11 : 25 trotz guten Spiels beide Sätze verloren. Im Spiel haben sich die Mädchen oft verschoben und ein einigermaßen gutes Zuspiel gehabt. Ergebnis: 0:2, 11:25,11:25. Im zweiten Spiel haben die Mädels gegen Lippramsdorf gespielt. Sie haben die meiste Zeit geführt und beide Sätze gewonnen. Zum Ende hin haben Sie auch öfters geschlagen und fies gespielt. Die Aufschläge waren die meiste Zeit sehr gut. Ergebnis: 2:0, 25:15, 25:19

Bericht von Ronja, Felina und Ida

Die zweite weibliche U14-Mannschaft des Werdener Turnerbundes trat am Sonntag in der Bezirksliga an. Das erste Spiel gewannen sie sehr knapp, in drei Sätzen gegen die Solingen-Volleys Mädels. Den ersten Satz verloren sie mit 17:25 Punkten. Den zweiten Satz gewannen sie sehr sehr knapp mit 29:27 Punkten, und den dritten Satz gewannen sie mit 15:9 Punkten. Das zweite Spiel mussten sie pfeifen. Das dritte Spiel gewannen sie auch. Im ersten Satz gewannen sie 22:25, im Satz mussten sie zwischendurch 8 Punkte aufholen. Den zweiten Satz gewannen sie auch und zwar mit lockeren 25:13 Punkten, gegen die Jungs von TSV Aufderhöhe.

Bericht von Caro. 

Die männliche U16 musste im ersten Spiel des Tages gegen TB Höntrop in der Oberliga Lehrgeld zahlen. Mit 7 und 10 Punkten war die Partie recht schnell entschieden. Auch gegen den Werner SC sollte es zunächst nicht viel besser laufen. Im zweiten Satz bäumte man sich jedoch nochmal auf und konnte gute 16 Punkte erzielen.

Die männliche U13 tritt in einer starken Oberliga an. An diesem Spieltag traf man zunächst auf den TVE Vogelsang. Gegen technisch starke und in der Abwehr sehr bewegliche Kontrahenten gelangen 14 und 15 Punkte. Im zweiten Spiel traf man auf die Mädchen von der TB z.r.E. Schwelm. Hie rbehielten die Werdener die Oberhand und setzten sich verdient mit 25:22 und 25:18 durch.