Wichtiger Sieg in der Landesliga

Die 1. Herrenmannschaft des WTB hat wichtige Punkte im Abstiegskampf errungen. Die 1. Damen verlor knapp in 5 Sätzen. Während die 2. Damen eine Niederlage noch abwenden konnte erlebte die Zweitvertretung der Herren eine dunkle Stunde.

Mit einem Erfolg gegen den Ruhrorter TV, einen direkten Konkurrenten, konnte sich die 1. Herren des WTB entscheidend Luft im Abstiegskampf verschaffen. Im ersten Satz setzte man direkt ein Zeichen und gewann mit 25:22. Im zweiten Durchgang dominierten die Werdener Herren und gewannen mit 25:15 deutlich. Nun konnte man das Spiel mit dem 3 Satz perfekt vollenden. Doch die Mannschaft von Trainer Marcus Hardt tat sich nun überraschend schwer. Dennoch gewann man verdient mit 28:26 und verschafft sich nun Luft zu den Abstiegsrängen.

Die 1. Damen des WTB trat gegen den Tabellenführer der Bezirksliga VV Humann Essen III an. Das Team fand schlecht in die Partie. Schnell lag man im ersten Satz weit zurück. Man verlor 21:25. Mitte des zweiten Satzes war das Team endlich auf der Höhe. Mit 25:22 folgte der Ausgleich. Nun gab es ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Bis zum Ende des dritten Durchgangs war es eng, doch letztendlich siegte der WTB mit 27:25. Die Schwächephase des Gegners im vierten Satz konnte das Team leider nicht nutzen und verlor mit 22:25. Nun setzte sich der VVH durch und die Werdenerinnen kamen nur noch über den Kampf zu punkten. Mit 7:15 musste man sich dem Aufstiegsfavoriten geschlagen geben.

Die 2. Herren erlebte eine schwarze Stunde und zeigte vermutlich eines der schlechtesten Spiele in der Teamgeschichte. Und dies gegen den direkten Abstiegskonkurrenten in der Bezirksliga TUS 84/10. Mit 18:25 und 21:25 verlor man die ersten beiden Sätze. Ein halber Satz Normalform, mit einer 13:6 Führung, brachte einen 25:23 Satzerfolg. Im vierten Satz war das Spiel mit 15:25 schnell vorbei. Ein Tag zum Vergessen, der es dem Team im Abstiegskampf garantiert nicht leichter machen wird.

Die 2. Damen zeigte im ersten Jahr in der Kreisliga ein Spiel mit starken Leistungsschwankungen gegen VC Essen-Borbeck VII. Zu Beginn war das Zusammenspiel nicht erkennbar und zurecht verlor man 9:25. Doch der große Kampfgeist des Teams kam im Anschluss zum Tragen, mit 25:22 und 25:17 drehte man die Partie. Doch im gesamten Spiel war keine Dominanz zu erkennen, so das Borbeck mit 19:25 erneut ausglich. Im entscheidenden fünften Satz zeigte der WTB nun Nervenstärke und gewann mit 15:11. Vor allem Leonie Asche und Sümeyra Karanci verhalfen dem jungen Team mit soliden Leistungen zum Sieg.

Gegen den direkten Verfolger SF Niederwenigern (Dritter) gab es für die Mixedmannschaft einen ausgeglichen ersten Satz, den der WTB mit 25:23 Punkten gewann. Im zweiten Satz verlor man zunächst den Faden. Nach einer Umstellung kam man noch heran, aber am Ende ging der Satz mit 19:25 verloren. Beim Stande von 24:23 im dritten Satz ging der WTB erstmals in Führung. Bei 24:25 hatte dann der Gegner Matchball, doch mit 27:25 ging der Satz und der Sieg an den WTB.
Der Vorsprung auf den Tabellendritten konnte auf 4 Punkte vergrößert werden. Gegen VBC Kray sollte es eigentlich nicht so spannend werden. Mit 25:22;  23 : 25 und 25 : 17 ging auch dieser Sieg an den WTB. Zum Abschluss der Hinrunde bleibt Platz Zwei mit sieben Siegen und nur einer Niederlage gegen den Tabellenführer.

Sven Heimeshoff