Damen starten Serie

Die Bezirksligadamen des Werdener TB kommen mit einer Siegesserie in das neue Jahr. Gegen FS Duisburg wurde der dritte Sieg in Folge eingefahren. Beide Herrenteams taten sich erneut schwer.

Die 1. Herren trat in der Landesliga gegen TV Voerde an. Die Mannschaft kam nur schwer in das Spiel. Nach einer 20:25 und einer 16:25 Niederlage fand das Team endlich in die Spur. Doch der Aufwärtstrend beim 25:18 hielt nicht lange an. Nach vier Sätzen und einer weiteren 21:25 Niederlage war das Spiel entschieden. Noch hält sich das Team vom Relegationsplatz entfernt, doch die Truppe von Trainer Marcus Hardt steckt nun mitten im Abstiegskampf.

Die 1. Damen hat einen Lauf in der Bezirksliga. Gegen FS Duisburg wurde dieser fortgesetzt. Mit einem 3:0 gelang der dritte Sieg in Serie im neuen Jahr.

Hatte man im Hinspiel noch 0:3 verloren, begann das Team mit druckvollen Angriffen über Außen und Diagonal. Das 25:13 brachte den WTB klar in Front. Trotz stärker werdendem Gegner gewann das Team den zweiten Satz mit 25:20 sicher. Der dritte Satz schien dann eine klare Angelegenheit zu sein. Mit 10 Punkten zogen die Werdenerinnen davon. Eine überraschende Leistungssteigerung von Duisburg machte das Spiel aber noch einmal spannend. Doch der WTB blieb konzentriert und gewann mit 25:20 Satz und Spiel. Trainer Perband zeigte sich äußerst zufrieden und hatte ein Extralob für Mittelblockerin Julia Kleinjohann auf neuer und ungewohnter Position zu vergeben.

Die 2. Herren trat in der Bezirksliga gegen TUS 84/10 an. Der erste Satz verlief nach Plan. Das Team begann druckvoll und gewann mit 25:19. Nach ein paar Umstellungen verschlief man jedoch den Beginn des zweiten Satzes und konnte den Rßckstand beim 16:25 nicht mehr einholen. In den beiden folgenden Sätzen fehlte dem Team die Durchschlagskraft im Angriff. Mit einem 20:25 und einem engen 23:25 setzt sich das Team nun im Abstiegskampf unter Druck.

Am Sonntag trat man als Kreispokalsieger in Voerde zum Auftakt des Bezirkspokals an. Obwohl man nur mit sechs Spielern plus Libero antrat, erhoffte man sich gegen den Bezirksligisten ein Weiterkommen. Der erste Satz ging prompt mit 25:20 an den WTB. Auch den zweiten Durchgang konnte das Team für sich entscheiden. Insbesondere Benjamin Geißler erhöhte den Vorsprung durch gefährliche Aufschläge immer wieder. Ergebnis war ein weiteres 25:20. Im dritten Durchgang konnte der Gegner mit 20:25 aufholen. Der vierte Satz wurde nun äußerst eng geführt. Zum Schluss fehlte den Werdenern die frische von der Bank, 25:27. Im Tie-Break gelang der kämpfenden Rumpftruppe keine Überraschung mehr, 8:15.