Zweite Herren wieder Tabellenführer

Keine Heimsiege für die Werdener Mannschaften. Nur die zweite Herren sicherte sich zwei Punkte im Fünfsatzspiel in Heiligenhaus.

Die 1. Herren musste aus verschiedensten Gründen bei ihrem Landesliga Heimspieldebüt im Sportpark Löwental auf 6 Spieler verzichten. Torben Heimeshoff (Kreuzbandriss), Sven Heimeshoff (Verdacht auf Knorpelschaden), Burkhard Leise (Bänderdehnung), Nick Wewers (krank), Patrick Sender (krank), Steffen Heimeshoff (beruflich). Hinzu kam, dass Außenangreifer Arno Nißing mit Schulterproblemen nur als Ersatzzuspieler fungieren konnte. Mit Unterstützung aus der 2. Herren durch Paul Dehn und Oliver Waschilowski bekam das Team von Gunnar Ludwig noch 6 spielfähige Akteure auf das Feld. Den Außenseiterstatus nutzend legte der zusammengewürfelte Haufen gegen den Tabellenführer einen Spielbeginn auf das Parkett wie ihn keiner erwartet hatte. Mit einem umjubelten 25:17 gab es einen Satzerfolg gegen den ungeschlagenen TVE Vogelsang. Benjamin Geißler empfahl sich für weitere Einsätze auf der ungewohnten Außenannahme Position. Leider konnte man das Niveau in den nächsten Sätzen nicht halten und Pausen gab die Bank nicht her. So verlor man die Sätze zwei und drei zu 17 und 19. Im vierten Durchgang bäumten sich die Werdener noch einmal auf und hielten bis zur Mitte des Satzes gut mit. Zum Ende hieß es jedoch erneut 19:25.

Die 1. Damen trat ebenfalls im Sportpark Löwental an. Gegen DT Ronsdorf II kam es zum Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter in der Bezirksliga. Dank ihrer starken Aufschläge zog der DTR im ersten Satz davon und konnte mit 16:25 in Führung gehen. Im zweiten Durchgang fand die Mannschaft von Christian Perband besser in die Partie. Zuspielerin Astrid Seifert steuerte das Spiel des WTB überlegt und vor allem Außenangreiferin Judith Heubach fand nun die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Doch das Spiel auf hohem Niveau wurde je von einer Verletzung unterbrochen. Außenangreiferin Kim Berger musste mit Verdacht auf Bänderriss beim Stand von 22:22 ausgewechselt werden. Für sie kam die die junge Lea Schwarzer, die ihr Debüt in der Damenbezirksliga gab, rein. Doch der WTB war nun aus der Spur und verlor mit 22:25. Im dritten Satz war man noch immer nicht zurück im Spiel. Erst nachdem man bereits zurück lag, kämpften die Werdenerinnen wieder um jeden Ball. Dennoch reichte es nur zu einer knappen 22:25 Niederlage. Mit Stefanie Barth kam ein weiterer Neuzugang zum Debüt im Trikot des WTB und hinterließ einen guten ersten Eindruck.

Die 2. Herren spielte am Sonntag Nachmittag gegen TV Heiligenhaus II in der Bezirksliga. Ein unangenehmer Gegner, der allerdings auch noch keinen Sieg zu Buche stehen hatte. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit dem besseren Ende für den TVH, 21:25. Marcus Hardt stellte sein Team nun etwas um und riss die Partie an sich. Mit 25:15 glich man deutlich aus. Auch im dritten Durchgang war der WTB klar überlegen. Insbesondere über die Mitte, namentlich Oliver Waschilowski und Marwin Kock blockte man sich zum 25:18 Satzerfolg. Doch nun folgte ein Einbruch. Dabei hätte die Reduktion der Eigenfehler bereits gereicht um das Spiel zu gewinnen. Bei mindestens fünf eigenen Aufschlagfehlern verlor man mit 20:25. Erst im fünften Entscheidungssatz fand das Team wieder Sicherheit. Angesprochene Fehler im Aufschlag gab es nicht mehr und in den entscheidenden Phasen fanden die Angreifer die Lücken im Block. Mit 15:7 gewann man den Satz und das Spiel. Trotz nur zwei gewonnener Punkte schiebt man sich wieder an die Tabellenspitze und verliert das Ziel Wiederaufstieg in die Landesliga nicht aus den Augen.

Die 2.Damen hatte spielfrei.

 

Sven Heimeshoff