Einen schönen Abschluss der normalen Beachvolleyballsaison erlebte das U16 Duo Yara Brauner und Jamie Riotte vor dem eigentlichen Highlight am kommenden Wochenende, den Westdeutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse.

Am Samstag traten die Werdener Youngster zum letzten U16 Turnier der Saison in Borbeck an. Acht weitere Teams hatten gemeldet und bis zuletzt auf ein Einsehen des Wettergott gehofft. Doch die Sonne war bereits zu Turnierbeginn gegen 11 Uhr unerbittlich. Bei weit über 30 Grad traf man in der Gruppe zunächst auf Elena Weß und Mila Jancar vom Tusem Essen. Gegen das unerfahrene Duo setzte man sich in zwei Sätzen durch. Dabei konnte die junge Mila Jancar dem WTB Duo jedoch immer wieder ihr großes Potential präsentieren. Riotte/Brauner zeigten im Spielverlauf jedoch ihre Erfahrung und Routine aus vielen Turnieren und behielten die Oberhand.

1. Gruppenspiel: Jamie Riotte im Angriff

Im zweiten Spiel traf man auf Luna Wiedeking und Lina Schön. Nach einem Satzgewinn zeigte man einige unkonzentrierte Ballwechsel zum Satzende und musste sich denkbar knapp geschlagen geben. Dennoch ging man als Gruppensieger in das Halbfinale.

Mittlerweile stiegen die Temperaturen weiter. Um die Spielfläche überhaupt betreten zu können wurde der Rasensprenger zum Sandsprenger umfunktioniert.
Das Werdener Duo traf auf van Vianen/ Kraft aus Olpe. Den Kontrahenten hatte man zuletzt besiegt und ging entsprechend motiviert in das Spiel. Mit druckvollen Aufschlägen und überlegtem Angriffsspiel setzte man sich in zwei Sätzen durch. Damit war der erste Finaleinzug für das junge Werdener Duo perfekt.

Hier traf man auf ein altbekanntes Team, Janne Epping und Elin Tigler vom SV BW Dingden. In der Halle feierte das Duo die Meisterschaft der Bezirksklasse, während der WTB um den Klassenerhalt kämpfte.

Der Kontrahent konnte das Werdener Duo mit ihren Aufschlägen unter Druck setzen, so dass das Werdener Angriffsspiel nicht zum Tragen kam. Auch die eigenen Aufschläge brachten nicht die erhoffte Durchschlagskraft. Trainer Sven Heimeshoff konnte zwar zwei wunderschöne Blocks von Jamie Riotte bejubeln, dennoch war der Finalgegner in allen Belangen ein Stück besser und der verdiente Sieger.

Brauner/ Riotte

Mit dem zweiten Platz im Gepäck kann man nun motiviert zu den WVJ Meisterschaften kommenden Samstag in Marl reisen. Hier wird das Duo nach Erstellung der Setzliste wohl als zehntbestes Team in NRW geführt werden. Die Top Ten sind je nach Kontrahent in einem keine Fehler verzeihendem Double Out System auch ein realistisches Ziel.

Trainer Heimeshoff wird derweil aus Wipperfürth mitfiebern. Denn am kommenden Wochenende wird sich die weitere Werdener Volleyballjugend wieder auf Fahrt begeben. Es steht das zehnjährige Jubiläum der Jugendfahrt mit über 50 Teilnehmern an.