Jahresrückblick 2022

Der Rückblick auf das Jahr 2022 umfasst einen Blick auf das wahrscheinlich erfolgreichste Jahr der Volleyballabteilung.

Januar:

Im Januar wurde die Abteilung mit dem Jugendförderpreis des WVV geehrt. Die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre wurde damit auch vom Verband anerkannt.

Februar:

Die 1. Damen des WTB darf sich bereits frühzeitig über den Aufstieg in die Landesliga freuen. https://www.wtb-volleyball.de/2022/02/erster-meistertitel-und-ein-verdienter-aufstieg-fuer-die-werdener/

März:

Die 2. Herren wird Meister der Bezirksliga

Die männliche U15 qualifizierte sich im März für die westdeutschen Hallenmeisterschaften.

Die weibliche U14 qualifiziert sich als erste Mädchenmannschaft der Vereinsgeschichte für die westdeutschen Meisterschaften.

April:

Die männliche U15 wird 12 bei den westdeutschen Meisterschaften.

Die weibliche U13 und die weibliche u12 qualifizieren sich ebenfalls für die westdeutschen Meisterschaften.

Die 2. Damen wird Meister der Bezirksklasse.

Die weibliche u14 wird 11. bei den westdeutschen Meisterschaften.

Mai:

Im mai wurde dem Wtb der Jugendförderpreis des WVV auch offiziell verliehen.

Die weibliche U12 wird starke sechste bei den westdeutschen Meisterschaften.

Die weibliche U13 wird westdeutscher Vizemeister.

Juni:

Juli:

August:

Im August fuhr die Werdener Jugend mit 82 Teilnehmern zum bereits zehnten Mal auf Jugendfahrt.

Romy Zumdick und Mia Peipe werden in der Altersklasse U13 westdeutsche Vizemeister im Beachvolleyball.

September:

Beim 43. Appeltatenturneir gewinnen 1. Damen und 1. Herren.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte darf mit der weiblichen u14 ein Werdener Team an der Jugend NRW Liga teilnehmen.

Oktober:

Die 1. Damen startet als Aufsteige rmit einer Siegesserie in die Landesliga

Mit Luc Lüftner und Patrick Espelage kommen zwei ehemalige Werdener Jugendspieler zu ihrem Debüt in der 2. Bundesliga für den VV Humann Essen.

November:

Dezember:

Die 1. Damen überwintert als Aufsteiger auf dem Relegationsrang zur Verbandsliga.

Die weibliche U14 schließt die NRW Liga auf Rang 3 als zweitstärkstes Mädchenteam ab.